Der Antrieb, die Wirklichkeit aufzuspalten

Widersprüche, Illusionen und Lügen spalten die Menschen und wenn es gesellschaftliche oder staatlich verordnete Widersprüche, Illusionen und Lügen sind, spalten sie die Menschen grundsätzlich. Wer könnte ein Interesse daran haben Widersprüche, Illusionen und Lügen in die Menschen zu pflanzen? Das Streben nach Macht über Menschen, kann jedenfalls nicht dadurch realisiert werden, indem man ihnen reinen Wein einschenkt. Diese Leute müssen eine Erzählung in die Welt setzen, die ihnen erlaubt, über andere Menschen und Staaten Macht zu bekommen – diese Erzählung läuft darauf hinaus, dass andere Menschen oder Staaten böse seien und dass sie zum Guten bekehrt werden müssen.

Stellen Sie sich vor, Sie sagen ihrem Nachbarn: Du bist böse, das muss anders werden. Wenn ich dein Tun und Lassen bestimme und vielleicht noch dein Denken, wirst du ‘ein guter Mensch’ werden. Das ist etwa das, was USA & NATO & EU mit anderen Staaten machen – und der Hintergrund (Zweck) davon ist, das Tun und Lassen und eventuell das Denken des «Nachbarn» so zu bestimmen, dass sie über sein Eigentum und seine Ressourcen die Verfügungsgewalt bekommen.

Woraus haben diejenigen, die Widersprüche, Illusionen und Lügen in die Menschen pflanzen, ihre Identität?

Identität heisst: Selbstverständnis, Selbstwertgefühl, Lebensinhalt, Lebenssinn. In andere Menschen Widersprüche, Illusionen und Lügen pflanzen, bedeutet, die Realität aufzuspalten – womit machen diese Menschen eine Wesenseinheit: Mit einem von der Wirklichkeit abgespaltenen Teil des Seins, zum Beispiel einer Idee, die ihnen erlaubt, auf die Realität herabzusehen (zum Beispiel durch die Wesenseinheit mit einer Gottperson, die den Zugang zu ihr von der Abstammung abhängig macht) oder sie machen eine Wesenseinheit mit den anderen Menschen und dem Kosmos, insofern diese ein eingeschränktes Sein sind (zum Beispiel durch ein Machtverhältnis). Mit welchem Charakter oder welcher Mentalität korrespondiert diese Ideologie, Religion oder Weltanschauung, die keine Einheit mit dem Sein machen will? Mit einer Persönlichkeit, die sein will, ohne zu sein, sei es aus Hochmut oder Angst.

Der Antrieb, mit der Wirklichkeit eine Einheit zu machen

Wenn für mich die Bestimmung des Menschen und das Ziel, darin besteht, das Sein zu erfassen, es zu würdigen und zu geniessen – das heisst, mit ihm übereinzustimmen – dann werde ich es nicht aufspalten: Weder räumlich, noch zeitlich, noch substanziell. Ich werde nicht Geist von Materie abspalten oder andere Abstammungen für minderwertig halten und so meine Einheit mit dem Sein auflösen.

Möglicherweise hat ein Liebender seine Identität aus seiner Beziehung zu seiner Geliebten – aber womit macht er eine Wesenseinheit, wenn sein Verhältnis zu ihr Macht ist? Denn das Verhältnis der Macht bedeutet nicht, das Machen einer Einheit, sondern Aufspaltung.

Womit bedeutet Macht – der andere soll tun und lassen und eventuell denken, was ich sage – eine Wesenseinheit?

Es bedeutet eine Wesenseinheit mit dem anderen, insofern er Produkt meiner selbst ist, das heisst, eine Wesenseinheit mit etwas, von dem ich die Ursache bin, anders gesagt, eine Wesenseinheit mit sich selber als Kreateur des anderen.

Selber die Ursache sein von dem, womit eine Wesenseinheit gemacht wird oder die Wesenseinheit mit sich selber als Kreateur des anderen, ist das Merkmal einer rein geistigen, wollenden, allmächtigen Gottperson – es ist deshalb naheliegend, anzunehmen, dass die Idee eines solchen Gottes von ebensolchen Menschen stammt, die eine Wesenseinheit mit den anderen Menschen und der Natur insofern machen als diese ihre Produkte sind, will sagen, sie ihre Ursache sind. Das Sein dieser Personen besteht nicht aus Aufnehmen, Empfangen, Einsehen, Wahrnehmen, Auf-sich-wirken-lassen der anderen Menschen und des Kosmos, sondern aus etwas davon Abgespaltenem das für sie durch ihr Wollen und einem kalkulierenden Intellekt besteht, der die Abhängigkeit oder Inferiorität des anderen schafft.

Aufspalten der Wirklichkeit heisst, aus einem zwei machen und das eine für minderwertig oder inferior erklären

Das Aufspalten der Wirklichkeit, bedeutet zwar ihre Herabwürdigung, muss aber nicht notwendig mit dem Eingreifen in das Leben anderer Menschen verbunden sein; die Aufspaltung der Wirklichkeit durch Machtstreben hingegen, bedeutet offensichtlich Eingreifen in das Leben anderer Menschen. Bewusst müssen wir uns sein: Der Mensch kann zwar Geist von Materie abspalten, aber er kann nicht seinen Geist vom Geist der anderen oder seinen Verstand vom Verstand der anderen abspalten.

Welche geistig-emotionale Beziehung besteht zwischen der Macht ausübenden Person und den Betroffenen?

Welche geistig-emotionale Beziehung besteht zum Beispiel zwischen Victoria Nuland und Wladimir Putin? Für Nuland ist Putin einfach nur derjenige, der die Übernahme Russlands in die Machtsphäre der USA verhindert. Für Putin ist Nuland ein bedeutender Einflussfaktor, der die Eigenständigkeit und Entfaltung Russlands verhindern will. Was sind für Victoria Nuland die Menschen Russlands? Wenn andere Staaten und ihre Bevölkerungen blosses Mittel sind, der eigenen Gruppierung zusätzliche Dollars und Macht zu verschaffen, dann wirkt das nicht völkerverbindend – und es muss, um dieses Ziel zu erreichen durch die Medien, über die man durch das Schaffen von finanziellen, geschäftlichen, beziehungsmässigen Abhängigkeiten gebietet, ein Unmass an Widersprüchen, Illusionen und Lügen verbreitet werden. Womit macht Victoria Nuland (USA-Neocons) eine Wesenseinheit: Mit einer Aufspaltung – wir-gegen-sie-Mentalität oder der Fixierung auf einen Feind.

Aus welchem Inhalt stammt die Überlegenheit der US-Neocons?

Gegen ihren Willen in das Leben anderer Staaten und Bevölkerungen eingreifen, muss den Hintergrund der Überlegenheit haben. Geistige Überlegenheit kann es nicht sein, denn diese fördert die geistige und materielle Entfaltung der anderen Menschen und Staaten. Bleibt die Möglichkeit der Überlegenheit durch Abstammung, Finanzkraft oder Gewaltanwendung: Die US-Neocons haben ein befremdendes Verhältnis zu den anderen Menschen: Ihr Lebensinhalt sind andere Staaten und Bevölkerungen, die sie an der Entfaltung ihrer Existenz hindern und deren volle Realität sie sich weigern wahrzunehmen (Lebensinhalt bedeutet Interesse, dauernde Beschäftigung mit ihm, innere Leere, wenn er nicht mehr da ist). Warum bindet (zum Beispiel) Victoria Nuland ihre Existenz an einen Lebensinhalt, den sie verachtet, geringschätzt und herabwürdigt? Der «Vorteil» ist, sie kann dadurch über ihm stehen, ihm überlegen sein – das Befremdende ist, dass es sich um ganze Völker und Erdteile handelt. Das weiter Befremdende ist, das Sein anderer Menschen, ganzer Erdteile oder der Natur dazu zu benützen, sich darüber erhaben zu fühlen – und die Erlösung, die Befreiung, die Befriedigung, der Sieg ist dann erreicht, wenn die anderen Menschen, Staaten, Erdteile, (die Natur?) unterworfen sind, was eigentlich nichts anderes bedeutet als die Zerstörung ihres eigenständigen Wesens.

Abschlussfrage: Wer würde Victoria Nuland, die US-Neocons bzw. die US-Regierung für die Beschützer der Welt vor dem Bösen halten, wenn es nicht täglicher Medieninhalt wäre?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s