Handelt im eigenen Interesse, wer den Menschen und die Natur herabwürdigt?

Warum sollte jemand, der anderen Menschen ihre Eigenständigkeit wegnimmt, sich selber zu ihren Lasten bereichert oder sie betrügt – das heisst, sie erniedrigt – gegen sein eigenes Interesse handeln?

Ist ‘Erfüllung des eigenen Willens’ und ‘in seinem Interesse handeln’ das Gleiche? Stellen wir uns die Erfüllung des Willens eines Kleinkindes vor oder die Erfüllung des Willens von USA oder Israel: Was würde das für die Welt bedeuten und was für sie selber?

Die Unfähigkeit, die Welt aus einem anderen Blickwinkel als dem eigenen, wahrzunehmen, kann auf eine Phase der geistigen Entwicklung, die Beeinflussung durch eine entsprechende Ideologie oder einen entsprechenden Charakter (Eingenommenheit von sich selber, Hochmut, Arroganz) zurückgeführt werden. Entsprechend werden die Inhalte sein, die diesen Menschen oder diese Gruppierung, beherrschen, beziehungsweise das, worauf ihr Wollen gerichtet ist. Beunruhigend ist, dass diese Geistesart nach Macht strebt, aber für Führung völlig ungeeignet ist.

Wer andere herabwürdigt, begibt sich in Widersprüche

Eigentlich heisst Herabwürdigung, der Realität eine willkürliche Realität überstülpen: Der Herabwürdigende legt den Zusammenhang zwischen ihm und dem anderen Menschen willkürlich fest, indem der andere zu einem zielgerichteten, selektiven, kontrollierbaren Produkt des eigenen Willens gemacht wird. Womit macht der Herabwürdigende eine Einheit, wenn sein geistiger Inhalt nicht aus dem Aufnehmen, Empfangen, Einsehen, Wahrnehmen der Wirklichkeit kommt? Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten:

– mit einer Gruppierung, mit der er im selben Geiste verbunden ist

– mit einer Person, die er liebt und über die er Macht hat

– mit einer rein geistigen, allmächtigen Person, die ihn über die anderen Menschen gestellt hat

Dieser Mensch zieht eine Grenze auf zwischen sich und den anderen, seine Füsse stehen auf der einen Seite der Grenze und der Kopf hat seinen Inhalt von der anderen Seite der Grenze.

Herabwürdigung bedeutet gezieltes reduziertes Wahrnehmen oder Auffassen des Menschen. Wie könnte jemand geistig auf eigenen Füssen stehen, wenn er sein geistiges Sein einschränkt, bzw. die Realität nicht zulässt?! 

Herabwürdigung ist grundsätzliches Machtverhalten, denn es wird der eigene Wille an den anderen Menschen angelegt, in einer für diesen unvorteilhaften Weise. Welcher geistige Inhalt soll mit einer solchen Mentalität verbunden sein? Er kann nicht aus sich selber kommen, weil dadurch, dass ein Mensch den Inhalt des andern verneint, er den Inhalt überhaupt verneint. Sein «Inhalt» kommt tatsächlich aus dem anderen Menschen – aber als gezielter, selektiver, reduzierter, willkürlicher, kontrollierter.

Für wen bringt die Weltherrschaft Vorteile?

Was soll das sein, ‘Weltherrschaft’? und wer könnte die Ambition haben, ein solches Ziel zu verfolgen?

Unter Herrschaft könnte man verstehen, andere dahin zu bringen, gegen ihr Interesse zu handeln – sei es durch Androhung von Gewalt, Strafen, Druckmittel, durch Versprechen von Gesundheit und Wohlergehen oder durch eine Beeinflussung bei der sie es gar nicht merken. Was könnten die Ziele sein – finanzielle, wirtschaftliche, politische? Jedenfalls fühlt sich, wer solche Herrschaft ausübt, über den anderen stehend. Weltherrschaft würde bedeuten, die ganze Welt dahin zu bringen, gegen ihr Interesse zu handeln. Weltführung hingegen würde bedeuten, den Menschen und Staaten zu ermöglichen, in Einklang mit ihren Interessen zu handeln und ihnen zu einer eigenständigen Entwicklung zu verhelfen.

Die USA möchten im Leben der Menschen dieser Welt eine Rolle spielen. Sind sie ein Machtstaat oder ein Führungsstaat?

Unter Führungsstaat verstehe ich einen Staat, der grundsätzlich eine Einheit mit den anderen Staaten macht und ihrem geistigen und materiellen Sein förderlich ist, unter Machtstaat hingegen einen Staat, der die anderen Staaten nur als Instrumente für seine beschränkten Zwecke benutzt.

Die Befriedigung des Machtstaates ist es, wenn die anderen Staaten das tun, was er will. Die Befriedigung des Führungsstaates hingegen besteht darin, dass jeder Mensch und jeder Staat zu ihrem Recht kommen und so eine Koexistenz zum gegenseitigen Vorteil stattfindet, das heisst, ihm geht es darum, das eigenständige Sein der Menschen, Bevölkerungen oder Staaten zu bewahren, der Machtstaat hingegen missachtet es oder stellt sich über es. Dem Machtstaat geht es darum, dass sich ihm die anderen unterwerfen, dem Führungsstaat hingegen darum, sich für eine gemeinsame Sache einzusetzen, und das ist sein Antrieb, im Leben anderer Staaten eine Rolle zu spielen.

Womit macht der Machtstaat USA eine Einheit? Mit seiner eigenen Gruppierung und einer mehr oder weniger expliziten Ideologie, die die Realität aufspaltet in die eigene Rolle als autonomen, weisungsberechtigten Staat und nicht eigenständige, abhängige, unterlegene Staaten. Welche Bevölkerung wäre bereit, diese Aufspaltung hinzunehmen, in der ihre Rolle darin besteht, Befehlsempfängerin einer Herrenclique zu sein? Also müssen diese Machtpersonen eine Einheit mit Lügen, Falschheit, Niedertracht, Hinterhältigkeit und Widersprüchen eingehen, um erfolgreich zu sein. Kann man dem sagen: geistig auf eigenen Füssen stehen, selbstbestimmt sein, rational, geistig selbständig und frei handelnd?

Handelt, wer den Menschen und die Natur herabwürdigt, im eigenen Interesse? Und steht, wer nicht in seinem Interesse handelt, geistig auf eigenen Füßen?

Ist der Westen immer noch voll am Drücker?

Er tut wenigstens so, denn wer Strafmassnahmen gegen andere Staaten ausspricht, stellt die Forderung, der andere Staat habe gemäss den eigenen Anweisungen zu handeln. Woraus kann ein solcher Anspruch hergeleitet werden? Zum Beispiel aus einem Stammesgott, der anderen Völkern überlegen sei. Aber es gibt auch noch andere Möglichkeiten, den Anspruch zu begründen, andere Staaten hätten gemäss den eigenen Anweisungen zu handeln, zum Beispiel die Statuierung von eigener ethischer Überlegenheit.

Nehmen wir an, Russland, China oder der Iran würden dasselbe machen wie USA & Nato & EU und den anderen Staaten verkünden: Ihr habt gemäss unseren Anweisungen zu handeln, denn wir sind euch ethisch überlegen; wenn ihr das tut, was wir von euch verlangen, lassen wir euch in Ruhe, sonst werden wir euch dazu zwingen durch Strafmassnahmen, Regimechange und wenn es sein muss, Krieg. Da merkt natürlich jeder, worum es geht, nämlich um Imperialismus, der sich mit dem Feigenblatt von ethischen Gründen bedeckt.

Was hält man allgemein von der – politischen – Vorgehensweise: Ich bin dir ethisch überlegen, du hast zu tun, was ich dir sage!?

Die USA geführten Nato- und EU-Staaten proklamieren, wenn die bösen Staaten gemäss ihren Anweisungen handeln – was durch Strafmassnahmen und bei Bedarf Regimechange und Krieg erreicht werden soll – dann würden die Bevölkerungen dort ein besseres Leben haben. Diese Proklamation von USA & Nato & EU können sie an den Beispielen von Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen nachprüfen und anhand des Ergebnisses den ethischen Wert bestimmen.

Was wird der Westen (USA, Nato, EU) am Ende des Tages (oder halben Jahres) haben durch sein Eingreifen in der Ukraine, das heisst, die Organisation des Euro-Maidans (2014) mittels 5 Milliarden Dollar, die Infiltration des Landes mit Nato-Personal und -Waffentechnik, den darauffolgenden Bürgerkrieg gegen den Donbass, die jetzigen Waffenlieferungen und das Aussprechen heftigster Sanktionen gegen Russland?! Hohe Inflation, Arbeitslosigkeit, gesunkener Lebensstandard, kalte Wohnungen, soziale Unruhen. Zugegeben: Als USA & Nato & EU in Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen das Gute verbreiteten, hatte es auf die US-Amerikaner und Europäer nicht den gleichen Effekt.

Riskante False flag im Anzug?

Wenn USA, Nato, EU es nicht dahin bringen können, dass sich ihre Sanktions-Gemeinde vergrössert, haben sie gegen Russland verloren – ob allerdings durch eine US-amerikanische Chemie-, Atom- oder Biowaffen-false flag (selbst wenn sie sehr gross angelegt ist) dieses Ziel erreicht werden kann, ist fraglich, denn daran glauben, dass tatsächlich Russland der Urheber einer in die Welt gesetzten Bio-, Chemie- oder Atomwaffenattacke ist, werden ohnehin nur jene, die die kriminellen Handlungen der Selensky-Regierung verneinen und Russland am laufenden Band solcher beschuldigen. Die Frage, was Russland mit solchen verbrecherischen Handlungen bezwecken könnte – das heisst, die Frage nach ihrem militärischen Wert – stellen sie sich schon gar nicht.

Was ist mit der langen Reihe dubioser Vorfälle – MH-17, Skripal, Nawalny, Butscha, Kramatorsk – die allesamt wie konstruiert wirken, um Russland eines Verbrechens beschuldigen zu können? Der Glaube an die Seriosität von USA & Nato & EU muss gross sein, um nicht Verdacht zu schöpfen!

Die Ultima Ratio à la USA könnte sein: mehr vom Gleichen, aber im Ausmass von 9/11. Verbunden mit der juristischen Argumentation, das Verbrechen sei so gross, dass man daraus auf Russland als dessen Urheber schliessen müsse. Der Schuss geht dann hinten hinaus, wenn das Geschoss, das die USA auf Russland zielt, sich gegen sie selber wendet.

https://de.rt.com/international/136860-einsatz-von-nuklearwaffen-nuland-droht-russland-mit-astronomischem-preis/

https://thesaker.is/sitrep-urgent-briefing-from-the-russian-mod-re-new-provocations/

Hochmut und Angst

Hochmut ist das illusionäre Selbstwertgefühl eines Individuums oder einer Gruppierung, durch das sie sich wertvoller fühlen als andere Menschen. Wie steht es beim Hochmütigen mit dem Empfinden von Angst? Das illusionäre Selbstwertgefühl, das heisst, das eingeschränkte Wahrnehmen der Realität, bzw., das Nicht-zulassen der vollen Realität, könnte das Empfinden für Gefahr oder die eigene Selbstzerstörung beeinträchtigen: Hochmut ist eine Frucht des Wollens, nicht des Aufnehmens, Einsehens, Wahrnehmens, Auf-sich-wirken-lassens. Beim Empfinden von wirklicher Angst bricht der Hochmut – Eigendünkel, Einbildung und Arroganz ­– zusammen: Ich kann nicht mehr in einer willkürlich eingegrenzten Realität leben, wenn ich Angst habe, Hochmut drückt eine Aktivität aus, die von einem selber ausgeht, Angst hingegen ist ein Ausgesetzt-sein an etwas.

Möglicherweise kann das Empfinden von Angst ein Heilmittel gegen Hochmut sein.

Sich über jene definieren, von denen man sich abgrenzt oder über die man Macht hat

Die These, die Israelis würden sich über die Palästinenser definieren und die Rassisten des ukrainischen Asow-Bataillons über die Russen, mutet gewagt an. Allerdings: Was wäre ihr Lebensinhalt und Sinn, wenn die Palästinenser bzw. Russen nicht mehr da wären? Würden die Israelis und die ukrainischen Rassisten des Asow-Bataillons in Frieden und zufrieden auf dem von ihnen beanspruchten Territorium leben, in Wohlstand und friedlichem Austausch mit den Nachbarstaaten und der Welt, wenn das sie Störende, das heisst, die Palästinenser und Russen, nicht mehr da wäre? Man könnte die Frage stellen: Warum, sich in eine indigene Bevölkerung (Palästinenser, bzw. Bewohner des Donbass) verkrallen, wenn die Möglichkeit zu einer friedlichen Koexistenz besteht? Allerdings könnte das eigene Selbstverständnis dann nicht darauf gründen, auf etwas herabzusehen!

Die Idee der Überlegenheit der eigenen Abstammung ist verbunden mit Selbstwertgefühl, das aus der Einheit mit einer Gruppierung kommt, nicht aus der Einheit mit einer sachlichen Orientierung, wie zum Beispiel Nation. Wohin soll die Idee der Überlegenheit der eigenen Abstammung politisch führen? Grundsätzlich ist ihr Merkmal Unersättlichkeit, denn ihre Grundlage ist Eigendünkel, Einbildung und Arroganz, das heisst, eigentlich Inhaltslosigkeit oder geistige Armut, die als Inhalt nur Macht kennen kann: Sich die Herrschaft oder das Verfügungsrecht über andere Menschen anmassen. Wer auf der Welt sollte solche Motive und solche Ziele unterstützen?

Daraus ergibt sich die Frage: Ist Russland Opfer einer gewalttätigen, parasitären, rassistischen Gruppierung, die als Staat USA und Organisationen Nato und EU auftritt?

Das Verbrecherische, das sie unterstützen, frisst sie selber auf

Allgemein könnte sich das auf die Regierungen von USA, Nato, EU beziehen und konkret bezieht es sich auf deren geheime Dienste in Ukraine, Mariupol:

Lesen Sie dazu folgenden Kommentar aus dem «Saker»:

[Anne Brit am 11. April 2022 – um 8:58 Uhr EST/EDT; direkt aus MoAs Kommentarbereich kopiert]

„Wie viele NATO-Offiziere sind jetzt in Mariupol?

„…Es gibt jetzt etwa 200 NATO-Offiziere und ausländische Ausbilder… [die] in den unterirdischen Betonräumen von Azovstal bleiben.

….

„[I]n Mariupol befand sich eine große Geheimdienstzentrale der französischen Streitkräfte, die im Interesse der Allianz und des Kiewer Regimes handelte … aber als die Schlacht um die Stadt begann, befanden sich dort 53 Offiziere des französischen Militärgeheimdienstes DGSE … sie konnten nicht gehen, weil die Asow-Kämpfer … die Nazis beschlossen, sie als Garantie dafür zu benutzen, dass sie selbst aus dem Kessel abgezogen würden.

„Neben den Franzosen gibt es in Mariupol eine Gruppe von Söldnern … Offiziere aus Kanada, Schweden und dem Vereinigten Königreich sowie eine Abteilung syrischer Turkmenen … [und] unter ihnen befinden sich möglicherweise Berufsgeheimdienstler des kanadischen CSIS, des schwedischen Must und des britischen MI-6, die den Status eines Söldners gerne als Tarnung nutzen. Im Allgemeinen sind auch sie in eine Falle getappt.

….

„Am 18. März kam Bundeskanzler Scholz, um Macron zu helfen, und am 20. März wurde mit Zustimmung Moskaus ein Rettungsteam aus Offizieren des deutschen Militärgeheimdienstes BND nach Mariupol geschickt. Aber die „Asow“, die glaubten, dass dies die einzige Hoffnung für sie war, zu entkommen … machten die Deutschen zu Geiseln, trotz der Garantien des Kommandos der Streitkräfte der Ukraine und der Vertretung des Asow-Regiments in Kiew.

„Es folgten Versuche, die Franzosen und Deutschen mit Hilfe von Hubschraubern der ukrainischen Streitkräfte zu evakuieren, was … [zu] fünf abgeschossenen Hubschraubern führte. In einem dieser Hubschrauber, der ins Meer stürzte, sollen sich zwei Franzosen befunden haben… Nach dem Funkverkehr starben 21 Franzosen auf dem Territorium von Asowstal.

….

„Jetzt sind alle noch lebenden ausländischen Geheimdienstler und Militärspezialisten, die in Mariupol festgehalten werden, in Asowstal konzentriert, um als menschliche Schutzschilde für die Nazis zu dienen. Da die Geheimdienstoffiziere der NATO-Länder und Schwedens für die russischen Spezialdienste von großem operativem Interesse sind und allein die Tatsache ihrer Gefangennahme eine enorme Propagandawirkung haben und zu einem ernsthaften Trumpf werden kann, um Druck auf die westlichen Länder auszuüben, wurden Anstrengungen unternommen, sie lebend zu fassen.

„Dieser Umstand erschwerte den Angriff auf Asowstal erheblich und ließ keine starken Bomben- und Artillerieangriffe zu … Aber der Tatsache nach zu urteilen, dass die Intensität der Artillerie- und Luftangriffe jetzt stark zugenommen hat, sind entweder Informationen aufgetaucht, dass die Ausländer von der „Asow“ liquidiert wurden, um ihre Festnahme durch die russischen Sonderdienste zu vermeiden, oder sie haben, um das Leben unserer Soldaten nicht unnötig zu gefährden, einfach abgewunken.“

Die Geduld Russlands und damit auch die Zeit für Ihre geliebten Nazi-Satanisten geht also schnell zu Ende.

Posted by: Doug Hillman | Apr 11 2022 22:16 utc | 120

https://thesaker.is/open-tread-on-the-war-in-the-ukraine/

False flag machen

Man würde meinen, wer einmal lügt und dann noch einmal und noch einmal, der hätte sein Vertrauen verspielt. Wenn die Lügen allerdings von den USA (& Nato, EU) stammen und es die Tagesschau ist, die sie verbreitet, ist die Bereitschaft der westlichen Bevölkerung unerschöpflich, sie zu glauben, schliesslich ist es das Ziel, Russland fertig zu machen, und das geht nicht, wenn über den russischen Standpunkt berichtet wird, denn es könnte in der westlichen Bevölkerung Zweifel an der Wahrhaftigkeit der eigenen Medien und Regierungen wecken. Emotionen zu schüren durch entsprechende Bilder und Worte ist Propaganda im Dienste einer Partei, aber keine Berichterstattung.

«Erinnern wir uns an die zahlreichen Machenschaften, die von den US-Geheimdiensten und der NATO unter falscher Flagge als Vorwand für ihre militärischen Interventionen eingesetzt wurden. Es besteht seit Jahrzehnten eine lange Tradition dafür, die sich vom ehemaligen Jugoslawien über den Irak, Libyen, Syrien, Afghanistan und Somalia bis hin zu … erstreckt hat.

Es sei an die gefälschten Massengräber von Timisoara in Rumänien erinnert, die zur öffentlichen Hinrichtung von Ceausescu und zum Regimewechsel in Rumänien führten. Oder an die Behauptungen der NATO, dass die Serben einen Völkermord an den Kosovo-Albanern verübt haben, welche zur NATO-Intervention in Serbien und zur Bombardierung Belgrads führten. Wir haben gesehen, wie Colin Powell der UNO das Fläschchen mit dem angeblichen Gift von Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen präsentierte, was zur Bombardierung und Invasion des Irak führte.

Und nicht zu vergessen sind die gefälschten Massengräber in Libyen, die dem Gaddafi-Regime zugeschrieben wurden: Ein guter Vorwand für die militärische Intervention der NATO und die Ermordung Gaddafis durch Folter. Wir könnten mit den Ereignissen der falschen chemischen Angriffe in Syrien fortfahren, mit der Verwendung der «White Helmets» zur Rechtfertigung der US-Bombardierungen, mit den Lügen zur Rechtfertigung der US-NATO-Intervention in Afghanistan usw. Die Liste der für US-Kriege verwendeten false flags und Vorwände ist lang.

Diese Präzedenzfälle sind im Hinblick auf die Entwicklungen in der Ukraine besorgniserregend: Es hat den Anschein, dass Washington sich nicht mit einem offenbar unvermeidlichen militärischen Sieg Russlands in der Ukraine abfindet. Deswegen werden eine Reihe von Falschmeldungen ausgeheckt – von denen Butscha die erste war –, um eine NATO-Intervention in der Ukraine zu rechtfertigen. Natürlich zur «Rettung der Bevölkerung» und zur Verteidigung der Integrität des Landes. Es ist kein Zufall, dass sich hartnäckig Gerüchte über die Vorbereitung eines angeblichen chemischen Angriffs halten – eine klassische US-Falschmeldung –, um eine NATO-Intervention auszulösen.»

https://corona-transition.org/nato-bereitet-anscheinend-intervention-gegen-russland-vor

«Russisches Verteidigungsministerium: Kiew bereitet False-flag-Aktionen vor, um die russische Armee zu beschuldigen

Die vom Westen unterstützten ukrainischen Behörden würden Massaker an der Zivilbevölkerung vorbereiten, um dann die russische Armee und die Truppen der Volksrepublik Lugansk zu beschuldigen, so der Leiter des russischen Zentrums für nationales Verteidigungsmanagement, Generaloberst Michail Misinzew. Dies meldet RIA Novosti.

„Das offizielle Kiew bereitet mit Unterstützung mehrerer Länder des kollektiven Westens weiterhin monströse und rücksichtslose Aktionen mit der Massenvernichtung von Zivilisten in der Volksrepublik Lugansk vor, um die russischen Streitkräfte und die LVR-Formationen weiter zu beschuldigen“,

sagte der General.

Insbesondere, so Misinzew, seien ausländische Medienreporter im Voraus in der Stadt Kremennaja im Bezirk Sewerodonezk eingetroffen und im Gebäude des Bezirkskrankenhauses untergebracht worden. Dort sollen sie die vom ukrainischen Militär vorbereitete Provokation mit dem angeblichen Beschuss von Krankenwagen, die Patienten transportierten, durch russische Soldaten auf Video aufnehmen.

„Im Dorf Belogorowka im Bezirk Popasnaja haben Neonazis auf dem Gelände einer Wasserversorgungsanlage Chlorbehälter ausgehoben, die sie in die Luft jagen wollen, wenn sich die LVR-Milizverbände der Stadt nähern“,

sagte er.

Darüber hinaus planen die ukrainischen Behörden eine Provokation im Dorf Ragowka in der Region Kiew, bei der die Durchsuchung und Öffnung von Massengräbern von Zivilisten, die angeblich von russischen Soldaten getötet wurden, gefilmt werden soll.

„Um die Authentizität zu erhöhen, (…) wird eine Gruppe von ukrainischen Forensikern und nationalen Polizeibeamten an den Dreharbeiten beteiligt sein“,

fügte der General hinzu.

Solche Aktionen und Provokationen der ukrainischen Behörden würden einmal mehr deren unmenschliche Haltung gegenüber dem Schicksal des ukrainischen Volkes demonstrieren und eine völlige Missachtung aller Normen der Moral und des humanitären Völkerrechts offenbaren, so Misinzew.»

RT deutsch Newsticker vom 10.4.2022

X: Hat Russland das Recht als eigenständiger Staat zu existieren?

Y: Nein, weil es böse ist – denn Putin ist böse und 80% der russischen Bevölkerung stehen hinter ihm.

X: Wer sind die Guten?

Y: USA, Nato, EU

X: Wie definiert sich das Gutsein von USA, Nato, EU?

Y: Sie greifen keine anderen Staaten an, unterstützen keine Terroristen und bringen nicht Krieg, Gewalt und Elend über andere Staaten

X: Wie steht es mit dem Angriffskrieg der USA gegen Irak (2003) unter fingierter Anschuldigung?

Y: Die Beseitigung von Saddam Hussein diente Israel und somit dem Guten

X: Wie sehen Sie die Gewaltbilanz der USA verglichen mit der Russlands?

Y: Die Gewalt, die die USA in Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen ausübt und organisiert haben, dient dem Guten

X: Was wäre passiert, wenn Russland die Vorgänge in der Ukraine weiterhin hingenommen hätte, das heisst, nicht militärisch eingeschritten wäre?

Y: Die USA/Nato/EU hätten die Kriegstüchtigkeit des Nachbarlandes von Russland erhöht durch Ausbildung und Waffen und medialer Beeinflussung, das heisst, der Dämonisierung Russlands

X: Kann man folglich das militärische Eingreifen Russlands in der Ukraine als Verteidigung oder Notwehr beurteilen?

Y: Warum, denken Sie, haben die USA gemäss Victoria Nuland 5 Milliarden Dollar für die Realisierung des Westputsches in der Ukraine ausgegeben? Um nachher zu hören, Russland habe das Recht zur Notwehr, wenn sein territorial immenses Nachbarland de facto zum Aufmarschgebiet von USA/Nato geworden ist?

X: Zur Zeit haben USA/Nato noch keine Hyperschallraketen, aber in zwei Jahren werden sie vermutlich solche haben. Von daher gesehen, ist der Zeitpunkt Russlands für die Sicherstellung seiner Verteidigungsfähigkeit sehr gut gewählt.

Y: Mit seinem Eingreifen in Syrien hat Russland die gesamten Pläne und Anstrengungen zur Beherrschung des Nahen Ostens durch USA & Israel zunichte gemacht – ein solcher Staat hat kein Recht zur Selbstverteidigung.

X: Wäre die Wahrscheinlichkeit eines nicht mehr kontrollierbaren Weltkrieges in naher Zukunft gestiegen, ohne das Eingreifen Russlands in der Ukraine im Jahr 2022?

Y: Je näher sich die Kontrahenten territorial und über Waffentechnik – Hyperschallraketen – rücken, desto grösser wird die Gefahr von quasi automatisch ablaufenden, nicht mehr kontrollierbaren Eskalationen.

X: Halten Sie es für möglich, dass das Schema ‘USA/Nato/EU gegen die bösen Diktatoren’ mit dem militärischen Russland-Ukraine-Konflikt ein Ende gefunden haben könnte?

Y: Sie ziehen mit dieser Frage die ethische Überlegenheit des Westens (USA, Nato, EU) ins Lächerliche, damit haben Sie sich selber von der Weltgemeinschaft ausgeschlossen.

Illusionäres Selbstwertgefühl und Macht

Über andere Macht zu haben, sei es durch Gewalt, finanzielle Abhängigkeit, Medien oder andere Mittel kann Selbstwertgefühl generieren und real sein – insofern wäre es nicht illusionär. Illusionär oder widersprüchlich könnte allerdings die damit verbundene Haltung sein, diejenigen, über die man Macht habe, würden unter einem stehen, sie seien geistig, charakterlich oder ethisch nicht auf der gleichen Höhe wie man selber oder deshalb nicht gleich viel wert, weil sie eine andere Abstammung haben.

Was führt dazu, über andere Menschen Macht haben zu wollen? Ist es das Gefühl der eigenen Überlegenheit oder der Drang, sich zu ihren Lasten materiell zu bereichern?

– Machtansprüche aufgrund der Idee eigener Überlegenheit lassen sich allgemein im Verhältnis des Westens zum Nicht-Westen feststellen: es handelt sich dabei um die Idee einer ethischen Überlegenheit.

– Sind die territorialen Ansprüche der Juden in Palästina möglich ohne die Idee der eigenen Überlegenheit über die dortige indigene Bevölkerung? und die Grundlage dieser Idee der eigenen Überlegenheit ist die eigene Abstammung.

– Wäre es zur militärischen Ukraine-Russland-Auseinandersetzung gekommen, ohne die Gruppierung, die durch den Euro-Maidan (2014) in der Ukraine an die Macht gekommen ist? es ist eine Gruppierung, die sich anderen Menschen aufgrund ihrer Abstammung überlegen fühlt und sich aus diesem Grund legitimiert fühlt, russischstämmige Zivilisten mit schweren Waffen zu beschiessen (Donezk und Lugansk seit 2014 mit dem Resultat von 14’000 Toten) und sie als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen, zum Beispiel in Mariupol 2022.

Gibt es Zusammenhänge zwischen dem IS in Syrien/Irak, den Juden in Palästina und der gewalttätigen, parasitären, rassistischen Gruppierung, die seit dem Maidan die Ukraine beherrscht? Es handelt sich um gewalttätige Fundamentalisten, die von der Dollarnation (Großmacht USA) unterstützt, bzw. am Leben gehalten werden.

Das Verhältnis der Macht zu jemandem reduziert dessen Wahrnehmung und ermöglicht zugleich, sich über ihn erhaben zu fühlen. Möglicherweise haben wir damit ein Motiv, über andere Macht zu haben, angesprochen, das neben dem, sich dadurch materiell zu bereichern, existiert – klar ist, dass dadurch eine geistige Verarmung stattfindet!