Die Widersprüche des Staates Israel




Die Grundlage des Staates Israel ist eine allmächtige Gottperson, zu der aber nicht alle Menschen Zugang haben, sondern nur jene mit der richtigen Abstammung, das heisst, die jüdische Abstammungsgemeinschaft. Bedeutet es einen Widerspruch, den Rest der Welt vom höchsten Gut – das heisst, dem Göttlichen – auszuschliessen?

Auch die Christen und Moslems glauben an eine rein geistige, wollende, allmächtige Person – aber für sie ist der Zugang zu ihrem Gott nicht von der Abstammung abhängig. Man wird nicht sagen können, der Glaube an eine allmächtige Gottperson, die ein bestimmtes Volk andern vorzieht, bedeute einen Widerspruch – obwohl es skurril anmutet! Was man hingegen sicher sagen kann, ist, dass diese Religion, oder Ideologie grundlegend antidemokratisch und rassistisch ist. Wenn sie einen eigenen Staat hat – das heisst, sie die Grundlage eines Staates ist – dann ist es zwangsläufig, dass aufgrund von Abstammung und Religion die einen einen anderen Rechtsstatus haben werden als die andern.

Dies lässt sich auch aus einem Gerichtsurteil ersehen, das das höchste Gericht Israels 2013 gefällt hat: „Die Anerkennung einer gemeinsamen, nicht auf der Religionszugehörigkeit basierenden Nationalität könnte den Staat Israel in seinen Grundfesten erschüttern“, schreibt das höchste Gericht Israels.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-gemeinsame-saekulare-identitaet-abgelehnt-a-926138.html

Dazu müssen wir leider feststellen, dass Israel, bzw. die politische Glaubensgemeinschaft der Juden, nicht weniger nationalistisch, bzw. blutsorientiert sind, als die NSDAP:

Aus dem 25-Punkte-Plan von 1920 (NSDAP-Parteiprogramm)

„4. Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession. Kein Jude kann daher Volksgenosse sein.“

Mutet es nicht merkwürdig an, wenn der deutsche Nationalsozialismus einerseits als ein grässlicher rassistischer Auswuchs der Menschheit gesehen wird, und andererseits dieselben Grossmächte, die Deutschland besiegt haben, einer völkischen Gruppierung, die an Blut und Boden orientiert ist, einen westlichen Staat in einem fremden Kulturkreis verschaffen, und dazu nötig ist, die ansässige Bevölkerung zu vertreiben?! Wie kann das verstanden, oder erklärt werden?

Der Titel unter dem die Errichtung des jüdischen Staates lief, war: einen Schutzraum für die Juden schaffen. Wenn allerdings jemandes Ziel ist, in Frieden unbehelligt seine Religion und Lebensweise zu pflegen, dann sollte er nicht die ansässige Bevölkerung vertreiben, und die Resolutionen der Weltgemeinschaft (UNO) missachten! denn auf diese Weise wird sich dieser Staat unweigerlich Feinde schaffen, so dass der Schutzraum für die Juden sich in einen gefährdeten Ort verwandeln könnte.

Wie kann etwas als Staat anerkannt werden, das weder eine Verfassung noch festgelegte Staatsgrenzen besitzt?! Im Falle Israels war das für die beiden Grossmächte USA und UdSSR anscheinend kein Problem! Man muss sich das vorstellen: Seit der Ausrufung eines eigenen Staates durch David Ben Gurion am 14. Mai 1948 beliebt es diesem „Staat“, die Welt darüber im Unklaren zu lassen, was er überhaupt als seine territorialen Grenzen betrachtet, und wie weit er sich noch ausdehnen möchte – zu Lasten des Territoriums eines dort ansässigen Volkes.

Aus der Verfassung eines Staates würde hervorgehen, ob dieser Machtfaktor mit eigenem Militär, Bevölkerung und Territorium überhaupt die Bedingungen erfüllen würde, um ein rechtmässiges Mitglied der Staatengemeinschaft dieser Erde zu sein. Aber wie gesagt, Israel hat keine, somit kann das auch nicht beurteilt werden – aber trotzdem wird diese Gruppierung, die mittels Gewalt ein Territorium besetzt hält, als Staat behandelt, ist Mitglied von internationalen Organisationen, und kommt in den Genuss aller Vorteile, die damit verbunden sind, ein anerkannter Staat zu sein, und nicht eine Gruppierung, die mit Gewalt, und unrechtmässig, fremdes Territorium besetzt hält.

Was etlichen Hütern des – internationalen – Rechts, gemeint sind die staatlichen Regierungen, auf diese Ausführungen hin einfallen wird, ist vermutlich das schöne Wort Antisemit! damit wollen sie aber nicht zum Ausdruck bringen, dass sie Anhänger einer Clan-Ethik seien, beziehungsweise, ihren Staat im Dienste einer übernationalen Gruppierung führen würden, das Recht pervertieren, und verantwortlich seien für eine tiefgehende Aufspaltung und Zerrüttung der Welt. Sie wollen nur zum Ausdruck bringen, ihr Anliegen sei es, mittels Gesetzen eine Minderheit vor dem Bösen zu beschützen. Stellen Sie sich vor, die Mehrheit müsste geschützt werden – das würde definitiv Clan-Herrschaft bedeuten. Die tiefste Überzeugung dieser Regierungen ist vermutlich, dass Wahrheit – und letztlich der Verstand – etwas sei, das mittels Gesetzen festgelegt, oder begrenzt, werden müsse – Gesetze, die sie machen, natürlich! Womit wir sozusagen beim Alten Testament (Thora) wären, und wieder beim Anfang dieses Textes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s