Die Aufspaltung

Es gibt viele Möglichkeiten, etwas vom eigenen Sein abzuspalten, abzutrennen. Eine grundsätzliche ist, sich als reines Geistwesen zu verstehen, das heisst, die Materie von sich abzuspalten. Was für ein Verhältnis habe ich dann zum – eigenen – Körper, der Natur, dem Kosmos? Vielleicht ein ästhetisches oberflächliches, oder das der Macht, Überlegenheit, oder Geringschätzung.

Wenn ich etwas von mir abspalte, verkleinere ich das, womit ich eine Einheit mache – das heisst das, womit ich mich identifiziere, übereinstimme, woraus ich mein Selbstverständnis habe. Womit bin ich geistig und charakterlich fähig, eine Einheit zu machen? das ist es doch, was die Tiefe und Weite meines Geistes bestimmt!

Das Gegenteil von Aufspaltung wäre das Bewusstsein einer Einheit mit dem Sein, dem Kosmos, der Natur, dem Universum, nicht bloss das Fühlen einer Einheit mit einem abstrakten Ich, das sich einbildet absolut zu sein. Die Abspaltung geschieht durch den Willen (Wollen), nicht durch Aufnehmen, Empfangen, Einsehen, Wahrnehmen, auf-mich-wirken-Lassen.

Insofern wir das Sein rein materiell, körperlich denken, steht es uns räumlich gegenüber – und insofern besteht eine Aufspaltung, oder Trennung. Allerdings bestehen der Kosmos, die Wirklichkeit, das Universum, die Natur, der Mensch nicht nur materiell, sondern zugleich als gedachte – und insofern kann eine Einheit bestehen. Das Sein (Natur, Kosmos, Universum, Wirklichkeit) zu erfassen, würde bedeuten, es nicht als aufgespalten wahrzunehmen, sondern es – bzw. sich selber – als Einheit zu erfahren, sei es im bewegungserfüllten Erleben, in der Kontemplation des Seins mit sich allein, oder in der seligen Andacht des Zusammenseins mit dem Geliebten.

In der Aufspaltung leben kann der Mensch nicht nur im psychischen, weltanschaulichen Sinn, sondern auch in einem sozial politischen. Die beiden Phänomene hängen zusammen, und es wäre schwer herauszufinden, welches den Anfang bildete: die psychisch, weltanschauliche Aufspaltung geht hervorragend mit der sozial politischen zusammen. Exemplarisch können wir das an einer Ideologie erkennen, die den Körper vom Geist abgespalten hat, in Form einer rein geistigen, wollenden, allmächtigen Person, und die die Begründung lieferte für die sozial politische Aufspaltung. Können Sie sich vorstellen, von welcher Ideologie bzw. sozial politischen Gruppierung ich rede? Der Zugang zu ihrer Gottperson – das höchste Gut – ist denen vorbehalten die die richtige Abstammung haben. Und ihr Grundsatz ist, wir sind das Opfer die anderen die Feinde. Wir stehen qua Religion und Gott über den anderen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s