Das Streben nach Befriedigung kann kurzfristig oder langfristig angelegt sein

Der Mensch neigt dazu, den kurzfristigen Vorteil (Lust) über den langfristigen Nachteil zu setzen. Er kann sich zum Beispiel durch übermässiges Essen oder Beanspruchung des Körpers für den Moment eine Befriedigung verschaffen, hat aber eventuell den Nachteil eines langfristig ruinierten Körpers.

Mein Wollen, und Begehren – das, was ich will – kann von oberflächlichen und widersprüchlichen Gelüsten und Ideen geleitet sein. Durch Überlegung kann ich meine Wünsche und Begierden beeinflussen: einem Antrieb einen Gegenantrieb entgegensetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s