Handelt im eigenen Interesse, wer den Menschen und die Natur herabwürdigt?

Warum sollte jemand, der anderen Menschen ihre Eigenständigkeit wegnimmt, sich selber zu ihren Lasten bereichert oder sie betrügt – das heisst, sie erniedrigt – gegen sein eigenes Interesse handeln?

Ist ‘Erfüllung des eigenen Willens’ und ‘in seinem Interesse handeln’ das Gleiche? Stellen wir uns die Erfüllung des Willens eines Kleinkindes vor oder die Erfüllung des Willens von USA oder Israel: Was würde das für die Welt bedeuten und was für sie selber?

Die Unfähigkeit, die Welt aus einem anderen Blickwinkel als dem eigenen, wahrzunehmen, kann auf eine Phase der geistigen Entwicklung, die Beeinflussung durch eine entsprechende Ideologie oder einen entsprechenden Charakter (Eingenommenheit von sich selber, Hochmut, Arroganz) zurückgeführt werden. Entsprechend werden die Inhalte sein, die diesen Menschen oder diese Gruppierung, beherrschen, beziehungsweise das, worauf ihr Wollen gerichtet ist. Beunruhigend ist, dass diese Geistesart nach Macht strebt, aber für Führung völlig ungeeignet ist.

Wer andere herabwürdigt, begibt sich in Widersprüche

Eigentlich heisst Herabwürdigung, der Realität eine willkürliche Realität überstülpen: Der Herabwürdigende legt den Zusammenhang zwischen ihm und dem anderen Menschen willkürlich fest, indem der andere zu einem zielgerichteten, selektiven, kontrollierbaren Produkt des eigenen Willens gemacht wird. Womit macht der Herabwürdigende eine Einheit, wenn sein geistiger Inhalt nicht aus dem Aufnehmen, Empfangen, Einsehen, Wahrnehmen der Wirklichkeit kommt? Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten:

– mit einer Gruppierung, mit der er im selben Geiste verbunden ist

– mit einer Person, die er liebt und über die er Macht hat

– mit einer rein geistigen, allmächtigen Person, die ihn über die anderen Menschen gestellt hat

Dieser Mensch zieht eine Grenze auf zwischen sich und den anderen, seine Füsse stehen auf der einen Seite der Grenze und der Kopf hat seinen Inhalt von der anderen Seite der Grenze.

Herabwürdigung bedeutet gezieltes reduziertes Wahrnehmen oder Auffassen des Menschen. Wie könnte jemand geistig auf eigenen Füssen stehen, wenn er sein geistiges Sein einschränkt, bzw. die Realität nicht zulässt?! 

Herabwürdigung ist grundsätzliches Machtverhalten, denn es wird der eigene Wille an den anderen Menschen angelegt, in einer für diesen unvorteilhaften Weise. Welcher geistige Inhalt soll mit einer solchen Mentalität verbunden sein? Er kann nicht aus sich selber kommen, weil dadurch, dass ein Mensch den Inhalt des andern verneint, er den Inhalt überhaupt verneint. Sein «Inhalt» kommt tatsächlich aus dem anderen Menschen – aber als gezielter, selektiver, reduzierter, willkürlicher, kontrollierter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s