Er gehöre jetzt auch zu den Guten

das heisst, zu jenen, die die Aussenpolitik von USA, Nato, EU gutheissen, darum habe er auch an der Antikriegsdemonstration gegen Russland teilgenommen.

Dort habe er erfahren, wo sich das ethische Kompetenzzentrum der Welt befinde, das heisst, die Instanz auf der Welt, die festlegt, welche Staaten gefördert und welche zerstört werden sollen, sie befinde sich in Washington USA, habe aber viele Ableger in beratender Funktion, zum Beispiel Tel Aviv und London.

Am schlimmsten sei, wenn sich eine Bevölkerung durch ihre Regierung und die Medien belügen lasse, denn sie müsse unweigerlich darunter leiden – um dem vorzubeugen, habe die EU den freien Informationsfluss unterbunden. An der Demonstration habe er über die Brutkastenlüge von Saddam Hussein und den Giftgas-Angriff in Ost-Ghouta gesprochen und warum der grausame Diktator Assad von der Bevölkerung mit grosser Mehrheit wiedergewählt worden sei – das passe zu den Gräueltaten in Mariupol, die er gestern in der Tagesschau gesehen habe. Zum Glück habe die Tagesschau nie über die Vorgänge in den CIA-Foltergefängnissen von Afghanistan berichtet, denn ihn würde das Quälen anderer Menschen sehr beschäftigen. Das „Zentrum für Internationale Friedenssicherung und Sicherheit“ bei Jaworow (westlich von Lemberg) sei angegriffen worden. Dort hätten NATO-Instrukteure Nationalisten der ukrainischen Bataillone Asow und Aidar ausgebildet. Nach Angaben einer Reporterin der Deutschen Presse-Agentur waren die Explosionen auch in Polen zu hören.

Eine Mitdemonstrantin aus dem EU-Raum habe ihm gesagt, sie würde jede oder jeden wieder wählen, der dreimal hintereinander ‘böser Putin’ und ‘Nato ist gut’ sagen könne. Dann hätten sie noch über die Frage diskutiert, ob man dafür oder dagegen sein solle, dass jetzt Hate-postings auf Facebook und Instagram zugelassen seien, wenn sie russische Soldaten betreffen würden.

Anmerkung: Um Unannehmlichkeiten aus dem US-amerikanischen-, bzw. Nato-, bzw. EU-Raum vorzubeugen, möchte ich die Leserin und den Leser bitten, obenstehenden Text als ‘verfremdet’ zu verstehen.

Als nicht verfremdet hingegen, ist folgender Text zu verstehen:

«Ein gewöhnlich gut informierter Journalist schreibt unter Berufung auf das russische Außenministerium auf Telegram:» 

„Russisches Außenministerium: Russland ist, wenn nötig, zu einer harten Konfrontation mit der EU im Energiesektor bereit.

Dies ist eine Warnung vor unserer Bereitschaft, notfalls einen globalen Wirtschaftskrieg zu beginnen.

Eine Blockade der Energielieferungen würde die Europäische Union zerstören. Ganze Industriezweige würden stillgelegt werden, und Millionen von Menschen würden ihren Arbeitsplatz verlieren.

Die Sympathie für die ‚unglaublichen Ukrainer‘ wird sich in Luft auflösen, und die innenpolitische Instabilität wird die politischen Systeme ganzer Länder zu Fall bringen. In einigen Ländern werden Faschisten (im ursprünglichen Sinne des politischen Begriffs) an die Macht kommen, in anderen werden Bürgerkrieg und innerer Terror ausbrechen.

In dieser Situation wird Russland nichts daran hindern, Waffen an Aufständische von Vilnius bis Madrid zu liefern. Übrigens, wer sagt, dass die Basken die Taktik des Einsatzes von MANPADS und Javelin-Panzerabwehrsystemen nicht jetzt schon erlernen?

Der globale Süden wird von einer Hungersnot heimgesucht werden, und Russland wird das einzige Land sein, das die Hungernden ernähren kann. Diese Armeen hungriger Menschen können in eine neue Flüchtlingswelle verwandelt werden, oder sie können bewaffnet werden, um die ehemaligen weißen Kolonialisten in ganz Eurasien und Afrika zu jagen.

Was sagst Du dazu, Elon Musk?“

https://de.rt.com/wirtschaft/133704-bereit-zum-energiekrieg-russland-bereitet/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s