Satan schuf sich eine Welt nach seinem Ebenbild

Nehmen wir an, es gebe eine Gruppierung, die zwar die Politik der westlichen Welt bestimmt, aber nicht als politische Partei in Erscheinung tritt. Es würde sich um etwas in der Art «Komitee der 300» handeln. Von einer Gruppierung, die politisch wirksam ist, würde man meinen, dass sie in Erscheinung tritt, als bestimmte Personen, an einem bestimmten Ort, als Staat, oder als öffentlich bekannte Institution, oder wenigstens als Organisation. Und man würde meinen, dass es das Ziel dieser Gruppierung und ihrer Mitglieder sei, dass die Menschen ihres Staates, und die Menschen auf der ganzen Welt ihre politischen Überzeugungen, das heisst, ihre politische Agenda teilen – die Voraussetzung dazu wäre allerdings die Offenlegung der Agenda, bzw. des Parteiprogramms. Die Parteien eines Staates jedenfalls treten mit einem Parteiprogramm auf, und wollen das Volk von ihren Zielen überzeugen.

Nehmen wir an, es gebe eine politisch enorm wirksame Gruppierung, die anonym ist, und von der auch keine Agenda bekannt ist – was wären die Schlüsse daraus? Es könnte daraus geschlossen werden, dass diese Gruppierung sich nichts davon verspricht, sich selber und ihr Wirken öffentlich zu machen. Der Grund dafür dürfte kaum Bescheidenheit sein, sondern ein unlauterer! Wenn eine Gruppierung (zum Beispiel eine Abstammungsgemeinschaft, die als Wirtsstaat eine Grossmacht besitzt) Macht über andere haben will, und sie ist sehr ambitiös, dann sind auf der Welt alle ihre Gegner, die sich nicht unterwerfen wollen. Deshalb sagt der bekannte Neokonservative Paul Wolfowitz: «Unsere Freunde werden beschützt werden, unsere Feinde bestraft. Und diejenigen, die ihre Unterstützung verweigern, werden es bedauern, so gehandelt zu haben.» Allerdings denke ich nicht unbedingt, dass Paul Wolfowitz zum «Komitee der 300» gehört (falls so etwas existiert). Jedenfalls sind die Obersten jene, die die Ideen zur Agenda hervorbringen, und den Anstoss über die Willigen besorgen. Aber was sollen das für Ideen sein?

– das deutsche, österreich-ungarische, und osmanische Reich zerstören, damit die USA auf dem Kontinent Fuss fassen kann, der Dollar zur Weltwährung aufsteigen, und Palästina britisches Mandatsgebiet werden kann, dessen weiterer Weg durch die Balfour-Deklaration schon festgelegt ist

– „Wir werden in fünf Jahren sieben Länder erledigen, beginnend mit dem Irak, und dann Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, den Sudan und zuletzt den Iran.“ Ex-General Wesley Clark zitiert (2007) einen hohen General des Pentagon, der sich seinerseits auf ein Memorandum (2001) des damaligen Verteidigungsministers Rumsfeld beruft. Hier sollten wir uns im Klaren darüber sein, dass ohne 9/11 der Irak nicht hätte angegriffen werden können, und somit auch kein IS gegen Syrien hätte lanciert werden können. – Was wären die Folgen einer erfolgreichen Umsetzung der Agenda «sieben Länder in fünf Jahren» gewesen? Es gäbe im Nahen Osten noch eine einzige Grossmacht – die Israel geheissen hätte, und darum herum ruinierte Staaten (ohne Luftabwehr, und ohne Luftwaffe), beherrscht von rivalisierenden Banden, und es gäbe noch die andern Staaten, die sich in direkter Abhängigkeit zu den USA befinden würden, und natürlich Freunde Israels wären. Haben Sie schon jemals von einer solchen Agenda gehört?! Vermutlich nicht, denn ausser möglicherweise den Grünen Deutschlands, würde ihr niemand auf der Welt zustimmen, denn sie würde deren Urheber als skrupellose Verbrecher entlarven.

Halten Sie es für möglich, dass es sich bei der Behandlung von SARS-CoV-2 durch die Medien und Regierungen um eine von gewissen Kreisen gepushte Sache handelt, die diesen Kreisen verschiedene Vorteile verschafft? Bezüglich USA zum Beispiel war es durch den Corona-hype möglich, hunderttausendfach Briefwahlstimmen einzubringen (die allermeisten für Biden natürlich); und es wird möglich sein, die Sackgasse in die der Neoliberalismus die Welt hineinmanövriert hat, auf ein Virus abzuwälzen. Ferner hat Corona die Möglichkeit geboten (und bietet sie weiterhin), mit dem Slogan «Menschenleben retten», die Zerrüttung der Welt zu betreiben, um dadurch umfangreiche Vermögensverschiebungen sowohl innerhalb der Staaten als auch zwischenstaatlich in die Wege zu leiten, nach dem Motto, was jetzt schon gross und privat ist, soll noch grösser werden. Wenn Sie die Fähigkeit haben, eine – weltweite – Grippewelle als das seit der Spanischen Grippe noch nie Dagewesene zu inszenieren, dann haben Sie den Vorteil, im vornherein zu wissen, welche Aktien steigen werden, und welche fallen. Ferner bieten die Corona-Massnahmen plus eventueller Diskriminierung von nicht-Impfwilligen die Möglichkeit zu neuen staatlichen Überwachungsformen.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, eine Gruppierung oder Partei kann nicht mit der Agenda auftreten: unterstützt uns, wir bescheissen den anderen Teil des Landes, oder der Welt! also muss sie diese Agenda, samt den dafür verantwortlichen Personen, geheim halten.

Stellen wir naiv die Frage: gibt es das, eine Gruppierung, die den anderen Teil der Welt betrügen will? oder anders gesagt: den immensen Drang hat, keine Einheit mit den andern Menschen zu machen, sondern über ihnen zu stehen, und über sie Macht zu haben. Auf der Ebene regionale Kriminalität gibt es das sicher, aber wie steht es auf der Ebene Weltpolitik?

Staaten, die andere betrügen gibt es – die besten Beispiele sind das koloniale Grossbritannien, und die USA. Im Fall der USA handelt es sich um den Staat, der bei allem, was er tut als Verbreiter des Guten gilt – was ganz erstaunlich ist!! Denkt jemand, dass es staatliche Organe der USA sind, die die Fähigkeit haben, die westliche Bevölkerung in diesen Glauben zu versetzen?

Der Bürger geht davon aus, dass die Regierung Finanzinstitute, Rüstungsunternehmen, und Wirtschaftskonzerne, die sich im eigenen Land befinden, insofern im Griff hat, als sie nicht das Wohl der Gesamtbevölkerung untergraben; in den USA allerdings scheint es umgekehrt zu sein, nämlich, dass Finanzinstitute, Rüstungsunternehmen, und Wirtschaftskonzerne den Staat (Regierung) in ihrem Griff haben. Man kann sich vorstellen, dass bei guter Koordination dieser drei Machtfaktoren, und Ausspielen dieser Macht auf die Medien, ein Staat im Staat entstehen konnte (der sogenannte tiefe Staat in den USA). Da die Aussenpolitik der USA offensichtlich im Dienste eines ausländischen Staates steht – nämlich Israel (das ist z.B. ersichtlich am enormen Einfluss der Neocons) – gibt uns das einen Hinweis darauf, wer um die Koordination zwischen Finanzinstituten, Rüstungsunternehmen, Wirtschaftskonzernen, Medien, und der Regierung besorgt ist, und die Agenda gestaltet!

Die wichtigste Beschäftigung einer Gruppierung, die darauf aus ist, ihre Macht auszuweiten – und das nicht durch Vergrösserung der Produktivkraft erreichen will – ist es, auf der Welt böse Diktatoren zu bestimmen, die Weltöffentlichkeit mittels Medien darauf einzustimmen, und dann durch abgestimmte Mittel zuzuschlagen (Krieg, Regimechange, oder Sanktionen) – das generiert Profite für die Rüstungsunternehmen, die Finanzinstitute, und die Wirtschaftskonzerne. Wer möchte als Urheber solcher teuflischen Pläne gelten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s