Die Corona-Agenda und Klaus Schwab

Mit Corona-Agenda ist hier natürlich nicht der Hinweis auf eine Gruppierung gemeint, die mit dem Slogan «Menschenleben retten», die Zerrüttung der Welt betreibt, um dadurch umfangreiche Vermögensverschiebungen sowohl innerhalb der Staaten als auch zwischenstaatlich in die Wege zu leiten, nach dem Motto, was jetzt schon gross und privat ist, soll noch grösser werden.

«Vor wenigen Wochen erläuterte WEF-Gründer Klaus Schwab, worum es beim „Großen Neuanfang“ gehen soll: „Die COVID-19-Pandemie“ sieht der 82-Jährige als endgültigen Todesstoß für den Neoliberalismus.»

«Landläufig wird unter Neoliberalismus ein ungeregelter, ungehemmter Kapitalismus verstanden. Und gerade die Länder, die diese Strategie am stärksten vorangetrieben haben – beispielsweise die USA und Großbritannien – werden von Corona mit am härtesten getroffen. Die Pandemie hat somit einmal mehr gezeigt: Der Neoliberalismus in dieser Form hat ausgedient“, war von Schwab am 21. September in einem Zeit-Interview zu lesen.»

Klaus Schwab – der Begründer des World Economic Forum (WEF) – stellt also einen ungeregelten, ungehemmten Kapitalismus fest, den Neoliberalismus. Und diesen scheint er als an seinem Ende angekommen zu betrachten, und als ein System ohne Personal zu begreifen, das heisst, dass Neoliberalismus nicht bedeutet, dass es eine Gruppierung gibt, die diese Agenda verfolgt. Und das Personal des WEF (die Einladenden und die Eingeladenen) sind anscheinend selber Opfer dieses unheilvollen, destruktiven Systems in dem es keine menschlichen treibenden Kräfte gibt, sie aber würden versuchen, durch ihre Zusammenkunft die Welt zum Besseren zu lenken.

Und beim Sars-Cov-2-Virus und dessen Beurteilung durch Medien und Staat, die zur Folge hat, dass tief in die Wirtschaft und das Leben der Menschen eingegriffen wird, handelt es sich für Klaus Schwab vermutlich auch um etwas Schicksalhaftes, jedenfalls nicht um etwas, das auf der Agenda einer Gruppierung stehen könnte.

Da es sich bei einem Virus um etwas wissenschaftlich Fassbares handelt, sind in Sachen Sars-Cov-2 die Beurteilungen der Wissenschaft von höchstem Interesse. Allerdings gehen die Meinungen der Wissenschaftler bezüglich der Gefährlichkeit für die Allgemeinheit, und die geeigneten Gegenmassnahmen weit auseinander. Ich nehme an, sowohl die Medien als auch die Regierungen sind der Meinung, dass nur zu ihrem Wohl in das Leben der Menschen eingegriffen werden darf, und nicht zu ihrem Schaden. Also wäre es im höchsten Interesse aller, dass eine offene wissenschaftliche Debatte geführt wird! Diese wird allerdings unterdrückt.

– Beispiel «Atemschutzmasken»:

«Aus dem Artikel geht hervor, dass die Studie [die den Nutzen von Schutzmasken in Frage stellt] bisher von der Zeitschrift Lancet, von dem New England Journal of Medicine und der Zeitschrift JAMA der American Medical Association abgelehnt wurde, drei der Publikationen, die einen Großteil der Forschung über Coronaviren veröffentlicht haben.

Bevor die CDC (US-Seuchenbehörde) ihre Einstellung zum universellen Tragen von Masken änderte, hatte sie zuvor 10 randomisierte kontrollierte Studien zitiert, die „keine signifikante Verringerung der Influenza-Übertragung durch die Verwendung von Gesichtsmasken“ zeigten. Nun wollten uns die CDC und andere Elite-Institutionen glauben machen, dass das Coronavirus irgendwie anders ist. Die Dänen waren die ersten, die tatsächlich die Wirkung des groß angelegten universellen Maskentragens speziell gegen die Verbreitung von COVID-19 untersuchten.»

http://antikrieg.com/aktuell/2020_10_24_daenischezeitung.htm

Interessant ist die Frage: Woher kam der Druck, der die wissenschaftlichen Publikationsorgane «Lancet», «New England Journal of Medicine», und «JAMA» (Zeitschrift der American Medical Association) dazu veranlasste, die dänische wissenschaftliche Studie nicht zu veröffentlichen?! Und woher kam der Druck, der die CDC (US-Seuchenbehörde) veranlasste, ihre früher veröffentlichten Studien zu verneinen, und ihre Meinung zu ändern?!

– Beispiel PCR-Test

«1) Der PCR-Test ist praktisch nutzlos

Laut einem Artikel in der New York Times vom 29. August 2020 führt die Untersuchung auf das Covid-19-Virus mit der populären PCR-Methode dazu, dass bis zu 90% der getesteten Personen positive Ergebnisse zeigen, die grob irreführend sind.

Beamte in Massachusetts, New York und Nevada stellten Testdaten zusammen, die zeigten, dass der PCR-Test die Virusmenge in einer Probe NICHT bestimmen kann. (Viruslast) Die Virusmenge in bis zu 90% der positiven Ergebnisse erwies sich als so gering, dass der Patient asymptomatisch war und keine Gefahr für andere darstellte. Daher sind die positiven Covid-19-Tests praktisch bedeutungslos.

2) Ein positiver Test ist KEIN FALL

Aus irgendeinem Grund wird jeder positive Covid-19-Test sofort als FALL bezeichnet. Wie wir in Nr. 1 oben gesehen haben, resultieren bis zu 90% der positiven Covid-19-Tests in winzigen Virusmengen, die den Probanden nicht krank machen. In der Vergangenheit wurden nur Patienten, die tatsächliche Symptome einer Krankheit zeigten, als Fall betrachtet. Die Veröffentlichung positiver Testergebnisse als “ FÄLLE“ ist grob irreführend und unnötig alarmierend.»

http://antikrieg.com/aktuell/2020_10_30_neuncovidfakten.htm

Wissenschaftlich fundierte Ansichten, bzw., Studien von der öffentlichen Meinungsbildung auszuschliessen – sei es durch finanziellen, personellen, oder politischen Druck – hat nichts mit Anstrengungen zu tun, die Bevölkerung vor gesundheitlichem Schaden zu bewahren! Womit aber könnte dieses unlautere, betrügerische Verhalten zu tun haben? Mit einer Gruppierung, die ihre Agenda verwirklichen will.

Die Ansicht, beim Neoliberalismus handle es sich simpel um ein System, das mit Mängeln behaftet sei, aber völlig unabhängig sei von zusammengeschlossenen Akteuren, die zielgerichtet in das Leben der Menschen eingreifen, ist für die meisten selbstverständlich – ebenso selbstverständlich ist, dass diejenigen, die das Eingreifen in das Leben anderer Menschen betreiben, und die Menschen quasi als ihren Realisierungsakt betrachten, das grösste Interesse daran haben, anonym zu bleiben, da ihr Eingreifen für die Gesellschaften aufspalterisch, und zerrüttend ist. Auf diese Weise sinken Regierungen, und Medien zu Unterhunden herab, die das ausführen, was die Oberhunde in die Wege geleitet haben. Die Obersten sind die, die die Agenda bestimmen. Und vergessen wir nicht, die Destruktion muss im Namen des Guten geschehen, was doch eine grosse Raffinesse des Vorgehens erfordert – alternativ ausgedrückt: satanische Fähigkeiten.

https://deutsch.rt.com/international/108289-weltwirtschaftsforum-plant-grossen-neustart-tabula/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s