Kein eigenes Sein haben?

Angenehme Gefühle bedeuten Übereinstimmung mit mir selber – allerdings müssen Freude, Lust, Zufriedenheit nicht auf Vorstellungen und Ideen zurückgehen, die eine Übereinstimmung mit der Natur, dem Menschen, und der Wahrheit bedeuten.

Der Selbstherrliche, Willkürliche, Widersprüchliche steht geistig nicht auf eigenen Füssen: sein Selbstwertgefühl, und sein Sinn kommen nicht daraus, dass er seiner unendlichen Wirklichkeit und Zusammenhänge bewusst wird – sondern sie kommen daraus, dass er sich auf jemand anders bezieht, und sich ihm gegenüber überlegen fühlt.

Mein Denken und Fühlen besteht daraus, wie ich das andere denke und fühle: Ich kann es durch ein Wollen denken und fühlen, anstatt durch Aufnehmen, Empfangen, Einsehen, auf-mich-wirken-Lassen – so kann ich mich zum Absoluten machen: quasi bestimmen, was es ist. Auf diese Weise ist der Sinn der Welt und der anderen Menschen, mir einen Sinn zu geben, ohne dass ich sie würdige, oder erfasse.

Mein Denken und Fühlen, das auf Widersprüchen, Lügen, und Machtansprüchen beruht, ist mein eigenes Sein – aber Widersprüche, Lügen, und Herabwürdigung haben kein eigenes Sein; sie bedeuten, jemandem das Sein zu stehlen, der Natur, andern Menschen, oder der Wahrheit: ich verneine, beschränke, oder zerstöre deren Existenz und füge meiner Existenz etwas hinzu: angenehme Gefühle aufgrund eines willkürlichen Wollens!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s