Das Verbrecherische, das sie unterstützen, frisst sie selber auf

Allgemein könnte sich das auf die Regierungen von USA, Nato, EU beziehen und konkret bezieht es sich auf deren geheime Dienste in Ukraine, Mariupol:

Lesen Sie dazu folgenden Kommentar aus dem «Saker»:

[Anne Brit am 11. April 2022 – um 8:58 Uhr EST/EDT; direkt aus MoAs Kommentarbereich kopiert]

„Wie viele NATO-Offiziere sind jetzt in Mariupol?

„…Es gibt jetzt etwa 200 NATO-Offiziere und ausländische Ausbilder… [die] in den unterirdischen Betonräumen von Azovstal bleiben.

….

„[I]n Mariupol befand sich eine große Geheimdienstzentrale der französischen Streitkräfte, die im Interesse der Allianz und des Kiewer Regimes handelte … aber als die Schlacht um die Stadt begann, befanden sich dort 53 Offiziere des französischen Militärgeheimdienstes DGSE … sie konnten nicht gehen, weil die Asow-Kämpfer … die Nazis beschlossen, sie als Garantie dafür zu benutzen, dass sie selbst aus dem Kessel abgezogen würden.

„Neben den Franzosen gibt es in Mariupol eine Gruppe von Söldnern … Offiziere aus Kanada, Schweden und dem Vereinigten Königreich sowie eine Abteilung syrischer Turkmenen … [und] unter ihnen befinden sich möglicherweise Berufsgeheimdienstler des kanadischen CSIS, des schwedischen Must und des britischen MI-6, die den Status eines Söldners gerne als Tarnung nutzen. Im Allgemeinen sind auch sie in eine Falle getappt.

….

„Am 18. März kam Bundeskanzler Scholz, um Macron zu helfen, und am 20. März wurde mit Zustimmung Moskaus ein Rettungsteam aus Offizieren des deutschen Militärgeheimdienstes BND nach Mariupol geschickt. Aber die „Asow“, die glaubten, dass dies die einzige Hoffnung für sie war, zu entkommen … machten die Deutschen zu Geiseln, trotz der Garantien des Kommandos der Streitkräfte der Ukraine und der Vertretung des Asow-Regiments in Kiew.

„Es folgten Versuche, die Franzosen und Deutschen mit Hilfe von Hubschraubern der ukrainischen Streitkräfte zu evakuieren, was … [zu] fünf abgeschossenen Hubschraubern führte. In einem dieser Hubschrauber, der ins Meer stürzte, sollen sich zwei Franzosen befunden haben… Nach dem Funkverkehr starben 21 Franzosen auf dem Territorium von Asowstal.

….

„Jetzt sind alle noch lebenden ausländischen Geheimdienstler und Militärspezialisten, die in Mariupol festgehalten werden, in Asowstal konzentriert, um als menschliche Schutzschilde für die Nazis zu dienen. Da die Geheimdienstoffiziere der NATO-Länder und Schwedens für die russischen Spezialdienste von großem operativem Interesse sind und allein die Tatsache ihrer Gefangennahme eine enorme Propagandawirkung haben und zu einem ernsthaften Trumpf werden kann, um Druck auf die westlichen Länder auszuüben, wurden Anstrengungen unternommen, sie lebend zu fassen.

„Dieser Umstand erschwerte den Angriff auf Asowstal erheblich und ließ keine starken Bomben- und Artillerieangriffe zu … Aber der Tatsache nach zu urteilen, dass die Intensität der Artillerie- und Luftangriffe jetzt stark zugenommen hat, sind entweder Informationen aufgetaucht, dass die Ausländer von der „Asow“ liquidiert wurden, um ihre Festnahme durch die russischen Sonderdienste zu vermeiden, oder sie haben, um das Leben unserer Soldaten nicht unnötig zu gefährden, einfach abgewunken.“

Die Geduld Russlands und damit auch die Zeit für Ihre geliebten Nazi-Satanisten geht also schnell zu Ende.

Posted by: Doug Hillman | Apr 11 2022 22:16 utc | 120

https://thesaker.is/open-tread-on-the-war-in-the-ukraine/

False flag machen

Man würde meinen, wer einmal lügt und dann noch einmal und noch einmal, der hätte sein Vertrauen verspielt. Wenn die Lügen allerdings von den USA (& Nato, EU) stammen und es die Tagesschau ist, die sie verbreitet, ist die Bereitschaft der westlichen Bevölkerung unerschöpflich, sie zu glauben, schliesslich ist es das Ziel, Russland fertig zu machen, und das geht nicht, wenn über den russischen Standpunkt berichtet wird, denn es könnte in der westlichen Bevölkerung Zweifel an der Wahrhaftigkeit der eigenen Medien und Regierungen wecken. Emotionen zu schüren durch entsprechende Bilder und Worte ist Propaganda im Dienste einer Partei, aber keine Berichterstattung.

«Erinnern wir uns an die zahlreichen Machenschaften, die von den US-Geheimdiensten und der NATO unter falscher Flagge als Vorwand für ihre militärischen Interventionen eingesetzt wurden. Es besteht seit Jahrzehnten eine lange Tradition dafür, die sich vom ehemaligen Jugoslawien über den Irak, Libyen, Syrien, Afghanistan und Somalia bis hin zu … erstreckt hat.

Es sei an die gefälschten Massengräber von Timisoara in Rumänien erinnert, die zur öffentlichen Hinrichtung von Ceausescu und zum Regimewechsel in Rumänien führten. Oder an die Behauptungen der NATO, dass die Serben einen Völkermord an den Kosovo-Albanern verübt haben, welche zur NATO-Intervention in Serbien und zur Bombardierung Belgrads führten. Wir haben gesehen, wie Colin Powell der UNO das Fläschchen mit dem angeblichen Gift von Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen präsentierte, was zur Bombardierung und Invasion des Irak führte.

Und nicht zu vergessen sind die gefälschten Massengräber in Libyen, die dem Gaddafi-Regime zugeschrieben wurden: Ein guter Vorwand für die militärische Intervention der NATO und die Ermordung Gaddafis durch Folter. Wir könnten mit den Ereignissen der falschen chemischen Angriffe in Syrien fortfahren, mit der Verwendung der «White Helmets» zur Rechtfertigung der US-Bombardierungen, mit den Lügen zur Rechtfertigung der US-NATO-Intervention in Afghanistan usw. Die Liste der für US-Kriege verwendeten false flags und Vorwände ist lang.

Diese Präzedenzfälle sind im Hinblick auf die Entwicklungen in der Ukraine besorgniserregend: Es hat den Anschein, dass Washington sich nicht mit einem offenbar unvermeidlichen militärischen Sieg Russlands in der Ukraine abfindet. Deswegen werden eine Reihe von Falschmeldungen ausgeheckt – von denen Butscha die erste war –, um eine NATO-Intervention in der Ukraine zu rechtfertigen. Natürlich zur «Rettung der Bevölkerung» und zur Verteidigung der Integrität des Landes. Es ist kein Zufall, dass sich hartnäckig Gerüchte über die Vorbereitung eines angeblichen chemischen Angriffs halten – eine klassische US-Falschmeldung –, um eine NATO-Intervention auszulösen.»

https://corona-transition.org/nato-bereitet-anscheinend-intervention-gegen-russland-vor

«Russisches Verteidigungsministerium: Kiew bereitet False-flag-Aktionen vor, um die russische Armee zu beschuldigen

Die vom Westen unterstützten ukrainischen Behörden würden Massaker an der Zivilbevölkerung vorbereiten, um dann die russische Armee und die Truppen der Volksrepublik Lugansk zu beschuldigen, so der Leiter des russischen Zentrums für nationales Verteidigungsmanagement, Generaloberst Michail Misinzew. Dies meldet RIA Novosti.

„Das offizielle Kiew bereitet mit Unterstützung mehrerer Länder des kollektiven Westens weiterhin monströse und rücksichtslose Aktionen mit der Massenvernichtung von Zivilisten in der Volksrepublik Lugansk vor, um die russischen Streitkräfte und die LVR-Formationen weiter zu beschuldigen“,

sagte der General.

Insbesondere, so Misinzew, seien ausländische Medienreporter im Voraus in der Stadt Kremennaja im Bezirk Sewerodonezk eingetroffen und im Gebäude des Bezirkskrankenhauses untergebracht worden. Dort sollen sie die vom ukrainischen Militär vorbereitete Provokation mit dem angeblichen Beschuss von Krankenwagen, die Patienten transportierten, durch russische Soldaten auf Video aufnehmen.

„Im Dorf Belogorowka im Bezirk Popasnaja haben Neonazis auf dem Gelände einer Wasserversorgungsanlage Chlorbehälter ausgehoben, die sie in die Luft jagen wollen, wenn sich die LVR-Milizverbände der Stadt nähern“,

sagte er.

Darüber hinaus planen die ukrainischen Behörden eine Provokation im Dorf Ragowka in der Region Kiew, bei der die Durchsuchung und Öffnung von Massengräbern von Zivilisten, die angeblich von russischen Soldaten getötet wurden, gefilmt werden soll.

„Um die Authentizität zu erhöhen, (…) wird eine Gruppe von ukrainischen Forensikern und nationalen Polizeibeamten an den Dreharbeiten beteiligt sein“,

fügte der General hinzu.

Solche Aktionen und Provokationen der ukrainischen Behörden würden einmal mehr deren unmenschliche Haltung gegenüber dem Schicksal des ukrainischen Volkes demonstrieren und eine völlige Missachtung aller Normen der Moral und des humanitären Völkerrechts offenbaren, so Misinzew.»

RT deutsch Newsticker vom 10.4.2022

X: Hat Russland das Recht als eigenständiger Staat zu existieren?

Y: Nein, weil es böse ist – denn Putin ist böse und 80% der russischen Bevölkerung stehen hinter ihm.

X: Wer sind die Guten?

Y: USA, Nato, EU

X: Wie definiert sich das Gutsein von USA, Nato, EU?

Y: Sie greifen keine anderen Staaten an, unterstützen keine Terroristen und bringen nicht Krieg, Gewalt und Elend über andere Staaten

X: Wie steht es mit dem Angriffskrieg der USA gegen Irak (2003) unter fingierter Anschuldigung?

Y: Die Beseitigung von Saddam Hussein diente Israel und somit dem Guten

X: Wie sehen Sie die Gewaltbilanz der USA verglichen mit der Russlands?

Y: Die Gewalt, die die USA in Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen ausübt und organisiert haben, dient dem Guten

X: Was wäre passiert, wenn Russland die Vorgänge in der Ukraine weiterhin hingenommen hätte, das heisst, nicht militärisch eingeschritten wäre?

Y: Die USA/Nato/EU hätten die Kriegstüchtigkeit des Nachbarlandes von Russland erhöht durch Ausbildung und Waffen und medialer Beeinflussung, das heisst, der Dämonisierung Russlands

X: Kann man folglich das militärische Eingreifen Russlands in der Ukraine als Verteidigung oder Notwehr beurteilen?

Y: Warum, denken Sie, haben die USA gemäss Victoria Nuland 5 Milliarden Dollar für die Realisierung des Westputsches in der Ukraine ausgegeben? Um nachher zu hören, Russland habe das Recht zur Notwehr, wenn sein territorial immenses Nachbarland de facto zum Aufmarschgebiet von USA/Nato geworden ist?

X: Zur Zeit haben USA/Nato noch keine Hyperschallraketen, aber in zwei Jahren werden sie vermutlich solche haben. Von daher gesehen, ist der Zeitpunkt Russlands für die Sicherstellung seiner Verteidigungsfähigkeit sehr gut gewählt.

Y: Mit seinem Eingreifen in Syrien hat Russland die gesamten Pläne und Anstrengungen zur Beherrschung des Nahen Ostens durch USA & Israel zunichte gemacht – ein solcher Staat hat kein Recht zur Selbstverteidigung.

X: Wäre die Wahrscheinlichkeit eines nicht mehr kontrollierbaren Weltkrieges in naher Zukunft gestiegen, ohne das Eingreifen Russlands in der Ukraine im Jahr 2022?

Y: Je näher sich die Kontrahenten territorial und über Waffentechnik – Hyperschallraketen – rücken, desto grösser wird die Gefahr von quasi automatisch ablaufenden, nicht mehr kontrollierbaren Eskalationen.

X: Halten Sie es für möglich, dass das Schema ‘USA/Nato/EU gegen die bösen Diktatoren’ mit dem militärischen Russland-Ukraine-Konflikt ein Ende gefunden haben könnte?

Y: Sie ziehen mit dieser Frage die ethische Überlegenheit des Westens (USA, Nato, EU) ins Lächerliche, damit haben Sie sich selber von der Weltgemeinschaft ausgeschlossen.

Illusionäres Selbstwertgefühl und Macht

Über andere Macht zu haben, sei es durch Gewalt, finanzielle Abhängigkeit, Medien oder andere Mittel kann Selbstwertgefühl generieren und real sein – insofern wäre es nicht illusionär. Illusionär oder widersprüchlich könnte allerdings die damit verbundene Haltung sein, diejenigen, über die man Macht habe, würden unter einem stehen, sie seien geistig, charakterlich oder ethisch nicht auf der gleichen Höhe wie man selber oder deshalb nicht gleich viel wert, weil sie eine andere Abstammung haben.

Was führt dazu, über andere Menschen Macht haben zu wollen? Ist es das Gefühl der eigenen Überlegenheit oder der Drang, sich zu ihren Lasten materiell zu bereichern?

– Machtansprüche aufgrund der Idee eigener Überlegenheit lassen sich allgemein im Verhältnis des Westens zum Nicht-Westen feststellen: es handelt sich dabei um die Idee einer ethischen Überlegenheit.

– Sind die territorialen Ansprüche der Juden in Palästina möglich ohne die Idee der eigenen Überlegenheit über die dortige indigene Bevölkerung? und die Grundlage dieser Idee der eigenen Überlegenheit ist die eigene Abstammung.

– Wäre es zur militärischen Ukraine-Russland-Auseinandersetzung gekommen, ohne die Gruppierung, die durch den Euro-Maidan (2014) in der Ukraine an die Macht gekommen ist? es ist eine Gruppierung, die sich anderen Menschen aufgrund ihrer Abstammung überlegen fühlt und sich aus diesem Grund legitimiert fühlt, russischstämmige Zivilisten mit schweren Waffen zu beschiessen (Donezk und Lugansk seit 2014 mit dem Resultat von 14’000 Toten) und sie als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen, zum Beispiel in Mariupol 2022.

Gibt es Zusammenhänge zwischen dem IS in Syrien/Irak, den Juden in Palästina und der gewalttätigen, parasitären, rassistischen Gruppierung, die seit dem Maidan die Ukraine beherrscht? Es handelt sich um gewalttätige Fundamentalisten, die von der Dollarnation (Großmacht USA) unterstützt, bzw. am Leben gehalten werden.

Das Verhältnis der Macht zu jemandem reduziert dessen Wahrnehmung und ermöglicht zugleich, sich über ihn erhaben zu fühlen. Möglicherweise haben wir damit ein Motiv, über andere Macht zu haben, angesprochen, das neben dem, sich dadurch materiell zu bereichern, existiert – klar ist, dass dadurch eine geistige Verarmung stattfindet!

Wer hat die neueste Aufführung des Welttheaters inszeniert?

Die Regisseure werden die gleichen sein wie 1917 (Eingreifen des US-Militärs in Europa) – eigentlich ist der Titel des Stücks seit damals immer der gleiche: «Alle Macht dem Dollar und dem auserwählten Land».

Wie sieht die siegreiche Allianz für dieses Ziel 2022 aus? das ist das aktuelle Problem der Regisseure. Und wie kann ich die Menschenmassen davon überzeugen, dass die Gegner böse sind, ohne das eigene Ziel ‘Alle Macht dem Dollar und dem auserwählten Land’ zu nennen? Klar ist: jene, die sich diesem Ziel nicht unterwerfen wollen, müssen fertig gemacht werden. Eine bewährte Methode dazu ist, zwei widerspenstige Staaten aufeinanderzuhetzen (z.B. Irak gegen den Iran) oder ein williges Land gegen ein widerspenstiges aufzuhetzen (z.B. die Ukraine gegen Russland).

Ich glaube nicht, dass einem Nato-EU-Land-Spitzenpolitiker der Titel des Welttheaters ‘Alle Macht dem Dollar und dem auserwählten Land’ unbekannt ist – ohne den Support der Kartellmedien und der entsprechenden menschlichen Beziehungen wären sie gar nicht in ihre Position gelangt. Was kann in einem solchen Menschen an Geist oder Charakter stecken, wenn die Aufgabe, die zu erfüllen ist, nur im Befolgen einer klar gegebenen Parteilinie besteht, bzw. im Herunterplappern der Phrasen vom eigenen Gutsein und dem Böse sein derjenigen, die den Titel des Welttheaters nicht akzeptieren wollen?! Deshalb erinnern mich die Spitzenpolitiker von Nato-EU-Land an Laiendarsteller in einem von Profis arrangierten Schauspiel, an die Besetzung eines Schülertheaters oder an das seifige Spitzenpersonal eines übernationalen Konzerns.

Wir müssen uns bewusst sein, das Welttheater mit dem Titel ‘Alle Macht dem Dollar und dem auserwählten Land’ hat keinen geistigen Inhalt: das einzige Ziel ist die Macht selbst (auch wenn die Machtausübung durch eine Abstammungsgemeinschaft erfolgt, ist das kein geistiger Inhalt). Geistiger Inhalt ist an Würdigung gebunden.

Daraus ergibt sich die Frage, was Nato-EU-Land unter dem verstehen, was sie dauernd im Munde führen und als Grund ihres Eingreifens in das Leben anderer Staaten angeben, nämlich die Frage nach ihrem Demokratieverständnis? Ein Welttheater mit dem Titel ‘Alle Macht dem Dollar und dem auserwählten Land’ hat nicht das Ziel ‘Kooperation auf gleichberechtigter Basis’ sondern Herrschaft über andere! Sein Ziel können deshalb auch nicht selbstdenkende Menschen mit regem geistigem Austausch sein: Das Ziel der neoliberalen Finanzmacht ist es aufzuspalten, zu verblöden und der Masse durch ihre Kartellmedien am laufenden Band böse Diktatoren zu präsentieren anhand derer sich diese Masse ethisch aufblasen kann. Merkmal der bösen Diktatoren ist es, dass sie kein Interesse daran haben, sich einem Welttheater unterzuordnen mit dem Titel ‘Alle Macht dem Dollar und dem auserwählten Land’.

PS: Unter ‘auserwähltem Land’ dürfen Sie wahlweise die USA oder Israel verstehen – beide leiden an der Krankheit des Exzeptionalismus.

Das gestrandete westliche Geisterschiff

Kennen Sie die Steuermänner des westlichen Schiffs? Falls nicht, würde es sich um eine Art Geisterschiff handeln. Oder denken Sie, die Steuermänner des westlichen Schiffs seien Biden, Johnson, Macron, Van der Leyen und Scholz?

Wird die Richtung des westlichen Schiffs durch ein Finanzsystem bestimmt? und ist Finanzsystem gleichzusetzen mit ‘die dominierende Währung’?

Wenn es ein Einzel-Staat ist, der die dominierende Währung stellt, das heisst, die Weltwährung, befindet er sich in einer bevorzugten Situation: Es bedeutet, dass die eigene Währung zugleich die Export- und die Importwährung ist: Sie kann – ohne zu Inflation zu führen – beliebig gedruckt werden, solange eine stete Nachfrage nach Dollar besteht, dazu allerdings darf das «Dollargebiet» nicht kleiner werden, sondern muss sich vergrössern. Dass die USA das mit Abstand grösste Handelsdefizit der Welt haben können (angefangen hat es mit der Ablösung des Dollar von der Golddeckung 1971) ist nur durch den Umstand möglich, dass der Dollar Weltwährung ist. «Da die Schulden des eigenen Landes beim Ausland in der eigenen Währung bestehen (dem Dollar) bedeutet die Abwertung der eigenen Währung einen Schuldenabbau im Ausland.»  «Zudem legen viele Länder ihre Währungsreserven in den USA (zu geringen Zinsen) an, ebenso wie Vermögensbesitzer weltweit einen großen Teil ihres Geldkapitals dort investieren. Daher besteht keine ernsthafte Gefahr, dass die USA ihre Auslandsschulden nicht mehr bedienen können, obwohl sie der weltgrößte Nettoschuldner sind.»

Wenn die Währung des eigenen Staates zugleich die Weltwährung ist, bedeutet das eine enorme politische Macht für diesen Staat – ohne zwei gewonnene Weltkriege, bzw. die Fähigkeit, die entsprechenden Allianzen dazu zu bilden, wäre diese Macht ausgeblieben. Wer sind die Inhaber dieser finanziellen Macht? Ist es der amerikanische Präsident und seine Regierung? Oder ist die Fed (US-amerikanische Zentralbank) Inhaberin dieser Macht? Nominell ist die Fed eine staatliche Institution, real allerdings befindet sie sich in privaten Händen – einem Konsortium von untereinander verbundenen Banken. Sind die Ziele der offiziellen politischen Macht (Regierung) und dieser Finanzmacht identisch? Klar müssen wir uns darüber sein: die – gewählten – Politiker sind gemäss Verfassung des Staates dem Bürger verpflichtet, was man von der Finanzelite der USA nicht sagen kann – es ist geradezu ein Merkmal dieser Macht oder Mentalität, dass sie keine Bindung an das eigene Land oder Volk kennt.

Die Finanzelite der USA und diejenigen, die ihre politischen Wünsche umsetzen – das heisst, insbesondere die Neokonservativen – kann man ohne weiteres als gewalttätig, parasitär und rassistisch bezeichnen, man muss aber hinzufügen, dass sie nicht rassistisch gegenüber den Juden sind, sondern gegenüber jenen, die für sie nur Objekte der finanziellen und wirtschaftlichen Ausbeutung sind, das heisst zum Beispiel Russland, China, Iran … eigentlich so ziemlich alles auf der Welt, ausser

Wodurch fühlt sich Wolodymyr Selenskyj mit den anderen Menschen verbunden?

Das lässt sich nicht allgemein beantworten, weil für ihn die Amerikaner-Menschen, die NATO-Menschen oder die EU-Menschen etwas ganz anderes sind als die Russen-Menschen. Diese Eigenschaft hat er gemeinsam mit der gewalttätigen Gruppierung (Stichworte Asow- und Aidar-Bataillon) mit der er zusammenhängt und von der er abhängt.

Durch was sich jemand mit den anderen Menschen verbunden fühlt, hängt davon ab als was er sich selber versteht. Wenn jemand den Wert eines Menschen von der Abstammung abhängig macht, kann er sich nicht als unendliches Geistwesen verstehen, denn für ihn ist das Sein aufgespalten: in sich und seine Gruppierung und die Aussenstehenden. Diese Aufspaltung kann durch eine Gottperson, die eine bestimmte Ethnie bevorzugt, religiös abgestützt werden (wie es der jüdische Glaube tut).

Der Präsident der Ukraine (Selenskyj) hat ein ‘Gesetz über die indigenen Völker der Ukraine’ erlassen (Gesetz Nr. 38 über indigene Völker vom 1. Juli 2021). Der Titel lässt aufhorchen, denn wie würde es sich anhören, wenn Deutschland, die Schweiz oder Israel ein ‘Gesetz über die indigenen Völker’ erlassen würden?! Man könnte auf die Idee kommen, es handle sich um ein Rassengesetz, das vorgibt, den Schutz aller Ethnien eines Staates zu gewährleisten! In einem demokratischen Staat ist das oberste Rechtssubjekt simpel der Bürger dieses Staates und niemand darf diskriminiert werden, namentlich nicht wegen der Herkunft, der Rasse, der Sprache, der sozialen Stellung, der Lebensform, der religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung. Ausserdem werden durch die Verfassung eines demokratischen Staates Landessprachen festgelegt – und es wird in einem demokratischen Staat nicht möglich sein, dass eine Sprache, die von einem Drittel der Einwohner dieses Staates gesprochen wird, keine Landessprache ist.

Unter Selenskyj wurde ein neues Sprachgesetz erlassen: «Durch das Gesetz soll die russische Sprache aus der Öffentlichkeit verdrängt werden. Behörden, aber auch Dienstleister allgemein dürfen Russisch im Wesentlichen nicht mehr verwenden. Faktisch komme das Gesetz zudem einem Verbot der russischen Sprache in Pressepublikationen gleich.[41] Nach Angaben von Boris Litwinow, Generalsekretär der kommunistischen Partei der Volksrepublik Donezk, sei in der Ukraine eine Sprachpolizei installiert worden, die Geschäfte, Cafés und Buchhandlungen auf gesprochenes Russisch abhört und gegebenenfalls ahndet. Weiterhin erlebe die ukrainische Sprache derzeit eine Polonisierung, die sich am westukrainischen Dialekt von Wolyn und Lwiw orientiere.»

Wie hätte sich die Selenskyj-Regierung den weiteren Umgang mit der russischstämmigen Ethnie vorgestellt, das heisst, ihre «Ukrainisierung»?! Ihnen alles wegnehmen: Sprache, Kultur, Herkunft, Russlandliebe, religiöse, weltanschauliche oder politische Überzeugung?

Merkmal des rassistischen Fundamentalisten (meistens Sado-Masochist?) ist die Brutalität mit der er eine absolute Grenze zwischen sich – als Angehöriger einer Gruppierung – und den Aussenstehenden aufrichtet: er hat Identität, Selbstverständnis und Lebensinhalt aus einer Aufspaltung: Er hat seinen Lebensinhalt, seine Identität aus einer Gruppierung, das heisst, aus etwas, das durch das Aufrichten einer Grenze zu anderen Menschen entstanden ist – etwas salopp ausgedrückt durch ein Brett, das er sich vor den Kopf genagelt hat, und dem nun die ganze weitere Rhetorik und Lebensweise unterstellt werden muss. Klar müssen wir uns darüber sein: Die Freude und das Ziel dieser Mentalität kann nicht die Einheit mit der Gesamtheit der Menschen sein, das heisst, Völkerverständigung, sondern die Gleichung: mir geht es gut, wenn es anderen schlecht geht. Auffallend an dieser Mentalität ist, wie nahtlos sie vom Täter-Modus auf den Opfer-Modus umschalten kann – daher meine Vermutung, dass es sich bei den rassistischen Fundamentalisten psychologisch gesehen, um den Sado-Maso-Typus handeln muss. Wenn wir den weltgeschichtlichen Bogen spannen wollen, kann man sagen: Israel der Anfang – die Ukraine das Ende. Im kleinen Israel besteht die Grossmannssucht darin, die nicht Rassenreinen aus dem beanspruchten Territorium zu vertreiben, in der grossen Ukraine, sollen die rassisch nicht Genehmen auf dem Territorium bleiben, aber umerzogen oder unterworfen werden.

Wir kehren zur Ausgangsfrage zurück: Wodurch fühlt sich Wolodymyr Selenskyj – und seine Regierung – mit den anderen Menschen verbunden?

Das ist der Held des Westens:

Erinnert er Sie an einen Staatsmann?

Präsident der Ukraine seit Mai 2019. 2014 fand der Euromaidan (Westputsch in der Ukraine) statt. Was ist die Bilanz seines politischen Wirkens?

– er entlässt den Präsidenten des Verfassungsgerichts der Ukraine per Dekret. Als dieser sich das verfassungswidrige Verhalten nicht bieten lassen wollte, wurde er vom Staatssicherheitsdienst am Betreten des Gebäudes gehindert

– er entzieht drei oppositionellen Fernsehsendern gleichzeitig die Sendelizenzen

– «Am 1. Juli 2021 verkündete Präsident Selenskyj, der die „nationalistischen“ Paramilitärs bewaffnete und sich weigerte, die Minsker Vereinbarungen umzusetzen, das Gesetz Nr. 38 über indigene Völker [2]. Es garantiert den Tataren und den karäischen Juden (d.h. die den Talmud nicht anerkennen) die Ausübung ihrer Rechte, einschließlich des Rechts, ihre Sprache zu sprechen, aber nicht den Slawen. Diese gibt es nicht. Sie sind durch kein Gesetz geschützt. Sie sind Untermenschen. Es war das erste Mal seit 77 Jahren, dass auf dem europäischen Kontinent ein Rassengesetz verabschiedet wurde. Sie sagen sich, dass es Menschenrechtsorganisationen gibt und dass sie protestieren mussten. Aber nichts. Eine große Stille. Schlimmer noch: der Applaus von Bernard-Henri Lévy.»

https://www.voltairenet.org/article216073.html

– Selenskyi propagiert den Beitritt der Ukraine zur Nato, den Russland nicht hinnehmen kann

– unter Selenskyi verschärft sich die Situation an der Demarkationslinie zum Donbass und er schiebt das Minsker Abkommen beiseite

– die Ukraine ist das ärmste Land Europas

– unter Selenskyi ist die Deindustrialisierung der Ukraine weiter vorangeschritten

– «Vor dem Maidan hatte die Ukraine eine Bevölkerung von über 40 Millionen Menschen, in sechs Jahren ist die Bevölkerung aufgrund der desolaten Zustände in dem Land um über 25 Prozent geschrumpft»

Was soll die ukrainische Bevölkerung zu denjenigen sagen, die seit dem Westputsch (2014) ihr Land beherrschen, das heisst zu den USA, Nato, EU, MI6 und CIA: Wir sind so froh, dass ihr zu den Guten gehört, Danke, dass es euch gibt, ihr habt uns Demokratie und Menschenrecht gebracht.

(vom 1. März 2021)

Y: Ich gehöre zu den Guten – was wollen Sie hören?!

X: USA, Nato, MI6, Israel, Mossad, EU, CIA sind die Guten.

Y: Verstehe, um sicher zu gehen, dass USA, Nato, MI6, Israel, Mossad, EU, CIA die Guten sind, möchte ich Sie bitten, mir einige Belege zu geben.

X: Siehst du eigentlich keine Tagesschau und liest keine Zeitungen, du Trottel!

Y: Das Gute geht immer einher mit der Wahrheit – wie sehen Sie die Zukunftsaussichten des Westens?

Falls Sie die Sicht derjenigen interessiert, die gezwungen sind, sich gegen die Guten zur Wehr zu setzen, werden Sie hier fündig, hat mitunter sehr interessante Kommentare (ist auf englisch, aber man kann es sich übersetzen lassen).

Er gehöre jetzt auch zu den Guten

das heisst, zu jenen, die die Aussenpolitik von USA, Nato, EU gutheissen, darum habe er auch an der Antikriegsdemonstration gegen Russland teilgenommen.

Dort habe er erfahren, wo sich das ethische Kompetenzzentrum der Welt befinde, das heisst, die Instanz auf der Welt, die festlegt, welche Staaten gefördert und welche zerstört werden sollen, sie befinde sich in Washington USA, habe aber viele Ableger in beratender Funktion, zum Beispiel Tel Aviv und London.

Am schlimmsten sei, wenn sich eine Bevölkerung durch ihre Regierung und die Medien belügen lasse, denn sie müsse unweigerlich darunter leiden – um dem vorzubeugen, habe die EU den freien Informationsfluss unterbunden. An der Demonstration habe er über die Brutkastenlüge von Saddam Hussein und den Giftgas-Angriff in Ost-Ghouta gesprochen und warum der grausame Diktator Assad von der Bevölkerung mit grosser Mehrheit wiedergewählt worden sei – das passe zu den Gräueltaten in Mariupol, die er gestern in der Tagesschau gesehen habe. Zum Glück habe die Tagesschau nie über die Vorgänge in den CIA-Foltergefängnissen von Afghanistan berichtet, denn ihn würde das Quälen anderer Menschen sehr beschäftigen. Das „Zentrum für Internationale Friedenssicherung und Sicherheit“ bei Jaworow (westlich von Lemberg) sei angegriffen worden. Dort hätten NATO-Instrukteure Nationalisten der ukrainischen Bataillone Asow und Aidar ausgebildet. Nach Angaben einer Reporterin der Deutschen Presse-Agentur waren die Explosionen auch in Polen zu hören.

Eine Mitdemonstrantin aus dem EU-Raum habe ihm gesagt, sie würde jede oder jeden wieder wählen, der dreimal hintereinander ‘böser Putin’ und ‘Nato ist gut’ sagen könne. Dann hätten sie noch über die Frage diskutiert, ob man dafür oder dagegen sein solle, dass jetzt Hate-postings auf Facebook und Instagram zugelassen seien, wenn sie russische Soldaten betreffen würden.

Anmerkung: Um Unannehmlichkeiten aus dem US-amerikanischen-, bzw. Nato-, bzw. EU-Raum vorzubeugen, möchte ich die Leserin und den Leser bitten, obenstehenden Text als ‘verfremdet’ zu verstehen.

Als nicht verfremdet hingegen, ist folgender Text zu verstehen:

«Ein gewöhnlich gut informierter Journalist schreibt unter Berufung auf das russische Außenministerium auf Telegram:» 

„Russisches Außenministerium: Russland ist, wenn nötig, zu einer harten Konfrontation mit der EU im Energiesektor bereit.

Dies ist eine Warnung vor unserer Bereitschaft, notfalls einen globalen Wirtschaftskrieg zu beginnen.

Eine Blockade der Energielieferungen würde die Europäische Union zerstören. Ganze Industriezweige würden stillgelegt werden, und Millionen von Menschen würden ihren Arbeitsplatz verlieren.

Die Sympathie für die ‚unglaublichen Ukrainer‘ wird sich in Luft auflösen, und die innenpolitische Instabilität wird die politischen Systeme ganzer Länder zu Fall bringen. In einigen Ländern werden Faschisten (im ursprünglichen Sinne des politischen Begriffs) an die Macht kommen, in anderen werden Bürgerkrieg und innerer Terror ausbrechen.

In dieser Situation wird Russland nichts daran hindern, Waffen an Aufständische von Vilnius bis Madrid zu liefern. Übrigens, wer sagt, dass die Basken die Taktik des Einsatzes von MANPADS und Javelin-Panzerabwehrsystemen nicht jetzt schon erlernen?

Der globale Süden wird von einer Hungersnot heimgesucht werden, und Russland wird das einzige Land sein, das die Hungernden ernähren kann. Diese Armeen hungriger Menschen können in eine neue Flüchtlingswelle verwandelt werden, oder sie können bewaffnet werden, um die ehemaligen weißen Kolonialisten in ganz Eurasien und Afrika zu jagen.

Was sagst Du dazu, Elon Musk?“

https://de.rt.com/wirtschaft/133704-bereit-zum-energiekrieg-russland-bereitet/